weather-image
25°
Pyrmonter Schüler räumen Auszeichnungen ab

Beim „Informatik-Biber“ erfolgreich

BAD PYRMONT. Fünfzehn Aufgaben, leicht, mittelschwer und schwer, konnten die beiden Neuntklässler des Humboldt-Gymnasiums Torben Steinmeyer und Nels Kautza nicht schrecken. Mit Enthusiasmus nahmen sie unter der Regie ihres Koordinators, Informatik-Lehrer Marco Siefert, an dem bundesweiten Wettbewerb „Informatik-Biber“ teil und räumten dabei ordentlich ab.

veröffentlicht am 21.06.2017 um 20:03 Uhr

Koordinator und Informatik-Lehrer Marco Siefert (hinten) mit den beiden Preisträgern Torben Steinmeyer (li.) und Nels Kautza. foto: rr
IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Über 290 000 Schüler hatten sich in ganz Deutschland diesem Wettbewerb für die Klassenstufen 3 bis 13 gestellt, davon allein 140 der insgesamt 850 Schüler des hiesigen Gymnasiums. Mit diesem Contest soll das Interesse an Informatik geweckt werden und die Jugendlichen dazu anregen, sich aktiv und bewusst mit Informationstechnik auseinander zu setzen, die Auswirkungen der Informatik auf alle Bereiche des Alltages zu erkennen und ihre Anwendungsmöglichkeiten zu erforschen.

Besonders gefordert ist dabei logisch-strukturelles Denken und auch eine gewisse Kreativität, sind doch manche Fragen gelegentlich etwas missverständlich formuliert.

Der Wettbewerb wird seit 2006 als gemeinsame Initiative des Bundeswettbewerbs Informatik und des Arbeitsbereichs Didaktik der Universität Münster durchgeführt. Jede Altersgruppe hat innerhalb von 40 Minuten fünfzehn Aufgaben zu lösen, jeweils fünf aus den drei Schwierigkeitsstufen, und das Bewertungssystem schreibt für jede richtige Antwort unterschiedlich viele Punkte gut. Allerdings kann es bei falschen Antworten auch zu Punktabzügen kommen, so dass es nicht leicht ist, die Maximalpunktzahl von 180 zu erreichen. Mittels eines Computers und über die entsprechenden Zugangsdaten findet die Lösung der Fragen online statt.

Torben Steinmeyer und Nels Kautza, beide Schüler der 9. Klasse, erledigten die Anforderungen nach den letzten Herbstferien mit Bravour, und nun wurden ihnen in einer kleinen Feier von Marco Siefert die Siegerurkunden sowie als Präsent ein USB-Stick überreicht. Auch Direktorin Dr. Barbara Conring freute sich mit den Preisträgern, zumal Informatik als Schulfach immer mehr Raum greift. „Der Bereich der Informationstechnik wird immer größer und grundlegende Kenntnisse immer wichtiger,“ berichtet sie, „was dazu führte, dass wir an der Schule nunmehr Informatik sogar als normales Abiturfach anbieten.“ Neben dem reinen Wissenszuwachs ist die Informatik durch die Möglichkeiten des Austausches untereinander und der notwendigen Zusammenarbeit ein hervorragendes Feld, um Kooperationsfähigkeit und Teamarbeit zu stärken. Und so ist die tolle Platzierung für Torben Steinmeyer und Nels Kautza nur ein Teil des vielschichtigen Erkenntnisgewinns, der nun zu Recht belohnt wurde.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare