weather-image
Vier Eschen und ein Bergahorn betroffen / Eschentriebsterben trifft auch Stadtgebiet

Baumfällungen im Neubrunnenweg

BAD PYRMONT. Die Baumallee im Neubrunnenweg wird um vier stolze Eschen und einen Bergahorn ärmer. Der Bauhof der Stadt hat am Montag damit begonnen, die Bäume zu fällen, weil sie erkrankt und nicht mehr standsicher seien, so die Begründung.

veröffentlicht am 07.01.2019 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 07.01.2019 um 19:50 Uhr

Die Säge hat ihre Arbeit getan. Aufmerksam verfolgen die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes, wie eine der Eschen fällt. Foto: pR
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es steht außer Frage, dass diese Sicherungsmaßnahmen gemacht werden müssen, denn es war nach Auskunft von Anliegern schon Glück, dass ein bereits beim jüngsten Sturm umgebrochener Baum Richtung Emmer und nicht Richtung Straße gestürzt war.

Während der Bergahorn laut Stadt eine beschädigte Baumkrone hat, leiden die vier Eschen am Neubrunnenweg unter Eschentriebsterben. Sie sind nicht die einzigen Bäume im Stadtgebiet, die von diesem aggressiven Pilz befallen sind. „99 Prozent unserer Eschen sind davon betroffen“, berichtete Stadtsprecher Wolfgang Siefert am Montag. Und davon gebe es einige. Nach und nach sollen auch diese Eschen gefällt werden, allerdings erst dann, wenn ihre Standsicherheit konkret gefährdet sei, betonte Siefert.

Auch wenn die Stadt mit den Fällungen ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen muss, so wird durch die Arbeiten das Erscheinungsbild der Allee im Neubrunnenweg verändert. Es liegt darum auf der Hand, hier an Ort und Stelle Bäume nachzupflanzen. Es werde auf jeden Fall Ersatzbepflanzungen geben, doch stehe noch nicht fest, wo das sein werde, lautete am Montag die wenig befriedigende Antwort auf diese Frage.

In einer Fällliste hat der städtische Bauhof aktuell gut 40 Bäume erfasst, die nicht mehr standsicher sind und im Laufe dieses Winter gefällt werden sollen, beziehungsweise bereits gefällt worden sind. Darin ist der Zustand jedes einzelnen Baumes detailliert erfasst. Dazu kommt eine Liste mit Bäumen auf Grundstücken des Staatsbades.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt