weather-image
Junge Kommissare ersetzen Abgänge

Bad Pyrmont: Ein paar Neue auf der Polizeiwache

BAD PYRMONT. Das Team im Pyrmonter Polizeikommissariat hat sich verjüngt: Frisch von der Akademie verstärken jetzt nach erfolgreichem Studienabschluss Kommissar Christoph Dörries und Kommissarin Laura Frank ihre Kolleginnen und Kollegen im Einsatz- und Streifendienst der Kurstadt.

veröffentlicht am 11.10.2017 um 11:36 Uhr
aktualisiert am 11.10.2017 um 16:00 Uhr

Neu in Bad Pyrmont: Polizeikommissarin Laura Frank (4.v.re.) und Polizeikommissar Christoph Dörries (3.v.re.) sowie die Studienpraktikanten, deren Anleiter und die Verantwortlichen im Pyrmonter Kommissariat mit Manfred Hellmich (re.) an der Spitze. F
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite

Die beiden Neuen ersetzen zwei Mitarbeiter des Kommissariats, die hier innerhalb der vergangenen zwölf Monate ausgeschieden waren: Einer ging in den Ruhestand, ein anderer wechselte in eine andere Dienststelle. Inklusive der beiden Neuzugänge verrichten im Kommissariat nun 39 Vollzugsbeamtinnen und -beamte sowie fünf Tarifbeschäftigte ihren Dienst im Kommissariat.

Drei weitere Nachwuchskräfte werden die Dienststelle zunächst nur für einen überschaubaren Zeitraum verstärken. Jeweils drei Monate dauern ihre Studienpraktika in der Kurstadt. Die Studenten Jan Boelke und Ken Horsthemke erleben die Polizeipraxis im Einsatz- und Streifendienst, während ihr Kommilitone Kai Dosdall den Kriminal- und Ermittlungsdienst von innen kennenlernt.

Den drei Praktikanten stehen mit den Polizeikommissaren Jana Rügge und Ilja Walter sowie Kriminaloberkommissar Frank Koch drei erfahrene Beamte als „Anleiter“ zur Seite. Sie unterstützen die Nachwuchskräfte dabei, ihr auf der Akademie theoretisch erworbenes Fachwissen in der Praxis zu vertiefen. „Eigensicherung und Fingerspitzengefühl“, nennt Kommissariatsleiter Manfred Hellmich beispielhaft zwei Themen. „Wir müssen die verschiedenen Zielgruppen unterschiedlich ansprechen“, erklärt der Erste Kriminalhauptkommissar. „Einem Rentner, der auf eine Polizeikontrolle total erschrocken reagiert, erklären wir die Situation anders als einem alkoholisierten Fahrer, den wir stoppen.“

Die Ansprache einer Einbruchsgeschädigten verlange wiederum eine andere Form der Kommunikation. „Es ist ein sehr bürgerorientierter Beruf, aber auch ein schreibender“, erklärt Hellmich weiter. Bad Pyrmonts Polizeichef und sein Team freuen sich jedenfalls über die Verstärkung, wie Hellmich betont. Und er hofft, dass sich die Neuen in der Kurstadt wohlfühlen und das Kommissariat als „tolle Dienststelle“ kennenlernen, in der sich gut arbeiten lasse.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare