weather-image

Vorschlag der Grünen-Kreistagsfraktion

Ausweis für die Flüchtlingshelfer?

Detmold. Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen regt an, dass in den Kommunen des Kreises Lippe ein Flüchtlingshelferausweis eingeführt wird. Mit der Einführung eines Flüchtlingshelferausweises soll für die Beteiligten auch die Ehrenamtskarte des Kreises Lippe ausgegeben werden. Im Rahmen der Koordinierung der Flüchtlingsarbeit durch das KI besteht die Möglichkeit, dieses zu initiieren. „Der Ausweis soll dazu dienen, dass sich die Inhaber im Rahmen ihrer Arbeit als legitimierte Mitarbeiter ausweisen und somit ein unkontrollierter Zugang in die Unterkünfte unterbunden werden kann“, so Werner Loke, Kreistag-Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. „Die Vergünstigungen der Ehrenamtskarte bedeuten für die Helfer eine Wertschätzung ihrer Arbeit im Bereich der Flüchtlingshilfe.“ „In der letzten Zeit häufen sich Fälle von unbefugten Zutritten in Unterkünften, in denen Flüchtlinge untergebracht sind. Zunehmend versuchen kommerzielle Anbieter von Sprachkursen, Handyverträgen etc. in die Unterkünfte zu gelangen; dieses kann mit einer Legitimation durch den Flüchtlingshelferausweis nach unserer Auffassung größtenteils verhindert werden“, sagt Conny Hauptfleisch, Kreistagsmitglied der Grünen.

veröffentlicht am 02.03.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt