weather-image
16°

Singspiel-Musical „Undina“ bringt die Entstehung der Pyrmonter Quellen auf die Bühne

Ausflug in die Unterwasserwelt

BAD PYRMONT. Nach der erfolgreichen Uraufführung von „Undina“ im Kurtheater stehen auch in diesem Jahr vier Aufführungen über die sagenhafte Entstehung der weltberühmten Quellen auf dem Programm. Das 50-minütige Singspiel-Musical um die Sage der Pyrmonter Wasserfrau ist eine professionelle Produktion der Musikschule Bad Pyrmont mit Gesang, Ballett und Live-Musik. Die Musik stammt von Arndt Jubal Mehring, die Texte haben Carl-Herbert Braun und Jörg Schade verfasst.

veröffentlicht am 24.08.2017 um 14:34 Uhr

Das Singspiel-Musical „Undina“ thematisiert die Quellenwelt Bad Pyrmonts. Foto: Musikschule Bad Pyrmont/pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit diesem Werk wird ein ganz neues Licht auf die Unterwasser-Quellenwelt in Bad Pyrmont geworfen und ein emotionaler Bezug dazu hergestellt, erklärt Arndt Jubal Mehring. „Undina“ ist auch für Familien geeignet. Das Musical entführt in die Welt der unterirdischen Quellen.

Für die Produktion der Musikschule Bad Pyrmont konnte der Hamburger Opernregisseur Björn Reinke gewonnen werden, die Ausstattung übernimmt Kerstin Jacobssen aus dem Theater Meiningen. Die Gesangspartien singen Maria Helgath (München), Undina; Olaf Haye (Kiel), Erzähler; Miljan Milovic (Wuppertal), Graf Dietrich; Isabelle C. Vilmar (Hamburg), Prinzessin Berthalda und Johannes Güse (schwarzer Ritter). Ebenfalls mit dabei sind Schülerinnen aus der Ballettklasse der Musikschule unter Leitung von Patricia Struffolino. Ein Instrumentalensemble mit Flöte, Klarinette, Fagott, Harfe, Schlagwerk und Keyboard unter Leitung des Komponisten begleitet mit Livemusik das Gesangsensemble.

Ermöglicht wird die Produktion, die in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Staatsbad Pyrmont stattfindet, durch zahlreiche Sponsoren.

Zum Inhalt: Ein Erzähler berichtet von den Pyrmonter Quellen und der Wasserfrau Undina: Graf Dietrich reitet nach Pyrmont auf einen Platz, wo früher ein kristallklarer See war, und trifft dort auf die Harfe spielende Undina, die den Ritter als ihren Liebhaber gewinnt und ihn mit in ihr unterirdisches Wasserreich zieht. Drei mal drei Tage kann Dietrich bei Undina bleiben, muss dann einen Tag an die Erdoberfläche und kann anschließend mithilfe der Zauberharfe in Undinas Reich zurückkehren. Als er von einem Ritterturnier hört, bittet er Undina um Urlaub und bekommt von ihr als Treueschwur eine Korallenkette mit auf den Weg. Im Ritterturnier gelangt Dietrich bis in die Endrunde, in der ihm sein Gegner die Korallenkette zerreißt und Dietrich so die Liebe zu Undina vergisst. Dietrich gewinnt den Kampf und erhält als Gewinn Prinzessin Berthalda, die Tochter des Fürsten, zur Frau. Als Dietrich mit Berthalda am Traualtar steht, raubt ihn Undina, sodass von Dietrich nur eine Wasserlache übrigbleibt, die zu einer Pyrmonter Quelle wurde.

  • Die Aufführungen im Kurtheater finden am 7., 8. und 9. September jeweils um 19.30 Uhr statt (am 9. September auch um 15.30 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro pro Person (freier Eintritt für Schüler). Karten können unter karten.undina@gmail. com oder unter 0170/2928 021 bestellt werden.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?