weather-image
22°

Westfälisches Kinderdorf und Landesverband Lippe kooperieren

Ausbildung auf Burg Sternberg

Burg Sternberg/Extertal. Im Café-Restaurant der Burg Sternberg haben Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann, Ausbilder und Chefkoch

veröffentlicht am 09.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7487679_wvh_1610_Koop_Lv_Wekido_BS_09_14_10_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Andreas Adam sowie Gina Franke, Fachleiterin der Berufsvorbereitung und -ausbildung, sieben Auszubildende vom Kinderdorf „Lipperland“ in Barntrup zum Start ins neue Ausbildungsjahr begrüßt.

Für Steffi S., Max F. und René D. ist das der Auftakt zu ihrer Ausbildung. Nach Praktika und berufsvorbereitenden Maßnahmen haben sie ihr Berufsziel Koch fest im Blick. Für Andrea G. dagegen ist dies, nach erfolgreichem Abschluss der ersten Ausbildung als Beiköchin, nun der Anlauf zum Berufsziel Köchin. Leander N. beginnt sein zweites Ausbildungsjahr zum Koch, Eugenia B. beginnt das letzte halbe Jahr ihrer Ausbildung zur Helferin im Gastgewerbe. Klaus S. schließlich, für den die Ausbildung zum Koch bisher ein langer, schwieriger Weg war, befindet sich auf der Zielgeraden: Er wird im Januar 2015 sein Berufsziel erreicht haben. Gabriele Adam übernimmt im Café-Restaurant die Anleitung der Auszubildenden bei der Veranstaltungsvorbereitung sowie bei der Raum- und Tischgestaltung. Sie ist eine wichtige Ratgeberin und Bezugsperson im Servicealltag. Gina Franke ist Ansprechpartnerin für Betreuer, Jugend- und Sozialämter und begleitet die Azubis pädagogisch. Die Jugendlichen erhalten regelmäßig Nachhilfe und werden intensiv auf die theoretischen und praktischen Prüfungen vorbereitet. Das Wohnen im Kinderdorf beugt der Vereinsamung in dieser besonderen Lebenssituation vor, die Jugendlichen können weiter auf bisherige Beziehungen bauen und gleichsam neue knüpfen, so Franke. Regelmäßige Einzelgespräche zur Reflexion des Ausbildungsalltags, zu privaten und schulischen Problemen und vielfältige Möglichkeiten zur jugendgemäßen Freizeitgestaltung, Ausflüge und Reisen in der Gruppe helfen, Überforderung und Frustrationen im Berufsalltag abzubauen.“

Der Landesverband Lippe hat einen zusätzlichen Lagerraum zur Verfügung gestellt – und die Mitarbeiter des Kinderdorfs können eine 3-Zimmer-Wohnung als Sozialraum nutzen.

Die Auszubildenden des Westfälischen Kinderdorfes mit Verbandsvorsteherin Anke Peithmann (3. v. li.), Gina Franke (hi. re.)

und Andreas Adam (3. v. re.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?