weather-image
Musikalische Reise ins Mutterland der Tarantella und des mediterranen Schlagers

Alsmann präsentiert Italo-Hits

BAD PYRMONT. Der Mann mit der markanten Haartolle, Götz Alsmann, kommt am Samstag, 24. Februar, erneut nach Bad Pyrmont und steht um 19.30 Uhr auf der Bühne des Konzerthauses.

veröffentlicht am 12.01.2018 um 19:50 Uhr
aktualisiert am 12.01.2018 um 20:58 Uhr

Götz Alsmann unterhält im Konzerthaus mit italienischen Schlagerklassikern. Foto: dpa

Die Götz Alsmann Band war in Paris, sie war am Broadway und jetzt? Jetzt geht die musikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers.

Das in der Ewigen Stadt produzierte neue Album „Götz Alsmann … in Rom“ schließt die Reise-Trilogie ab, die die Alsmann Band in den vergangenen Jahren zu den historischen und entscheidenden Orten für die Geschichte der Unterhaltungsmusik geführt hat. Nun endlich gehen Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee.

Der von zahllosen Tonträgern und buchstäblich Tausenden von Konzerten bekannte Sound der Gruppe, angesiedelt im Spannungsfeld zwischen Swing, Exotica und lateinamerikanischen Rhythmen, geht eine fruchtbare Verbindung ein mit den Canzone-Klassikern von Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi.

Die „Frankfurter Allgemeine“ schreibt über Alsmanns aktuelles Album: „Bei den ersten beiden Platten ging es Alsmann neben den bekannten Gassenhauern wie ‚La mer‘ oder ‚My Favorite Things‘ auch immer darum, unbekanntere Perlen der Jazz-Schlager-Geschichte der Vergessenheit zu entreißen. Bei der italienischen Variante dagegen setzt er ausschließlich auf die Schlachtrösser, die wohl jeder im Ohr hat, der in den letzten fünfzig Jahren auch nur ab und zu mal das Radio eingeschaltet hat. Und so hören wir deutsche Fassungen von ‚Azzurro‘, das einst Vico Torriani und Peter Rubin auf Deutsch sangen, von ‚Quando Quando Quando‘, auf Deutsch ein Hit für Caterina Valente, oder von ‚Arrivederci Roma‘, das Gerhard Wendland uns nahegebracht hat.“

Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Sie zeigen, wie jazzhaft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er und 60er Jahre verbinden. Typisch italienisch? Typisch Alsmann!


Karten für das Konzert am 24. Februar im Konzerthaus gibt es in der Wandelhalle (05281/151543) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung am Veranstaltungsort.

red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare