weather-image
Beatrix von Storch soll am Freitag sprechen

AfD kündigt Parteivize im Steigenberger an

Bad Pyrmont. Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gilt sie als „Galionsfigur der national-konservativen Szene in Deutschland“: die AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Am Freitag, 30. Oktober, um 19.30 Uhr soll die Europaabgeordnete der „Alternative für Deutschland“ im Hotel Steigenberger in Bad Pyrmont sprechen. Ein auf der Internet-Seite des AfD-Kreisverbandes Weserbergland unter dem Pseudonym „Paolo Pinkel“ veröffentlichtes Plakat nennt „Asylchaos und die Folgen für Europa“ als Vortragsthema.

veröffentlicht am 26.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:41 Uhr

270_008_7787295_pn160_2610_1sp_Storch_Beatrix_von.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die 44 Jahre alte Juristin von Storch gehört der AfD seit 2013 an. Sie stand bisher vor allem für den Kampf gegen die Homo-Ehe, gegen „Frühsexualisierung“ in der Schule und gegen Abtreibungen. Seit Juli ist sie eine von zwei stellvertretenden Vorsitzenden der Partei, die nach Ansicht von Polizeigewerkschaften vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollte. Die AfD wittere ihre Chance, sich zum neuen Sprachrohr der Rechten in Deutschland zu machen, sagte Andy Neumann vom Bund Deutscher Kriminalbeamter gegenüber dem „Handelsblatt“.

Ein am vergangenen Donnerstag in Landshut (Bayern) geplanter Auftritt Storchs wurde am Tag zuvor nach Protesten abgesagt. Laut ihrem Facebook-Auftitt will die Politikerin am 31. Oktober bei einer Demo in Passau „gegen unsere Regierung streiken“. jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt