weather-image

Chöre Bad Pyrmont und Falkenhagen finden sich für Konzert zusammen

Ökumenisch singen

Bad Pyrmont / Falkenhagen. Angefangen hat alles als eher privater Zusammenschluss einiger christlich engagierter Damen, die unabhängig von ihrer Konfession gemeinsam singen wollten. Inzwischen ist daraus der Ökumenische Singkreis Falkenhagen geworden, ein stattlicher Chor von 20 Mitgliedern. Im kommenden März wird der Singkreis 20 Jahre alt, und zu diesem Geburtstag plant der jetzige Leiter, Kantor Christoph Burkhardt aus Bad Pyrmont, ein größeres Konzert, bei dem auch der Chor der Oesdorfer St.-Petri-Kirche mit etwa 25 Aktiven mitsingen wird.

veröffentlicht am 11.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 16:41 Uhr

270_008_6579802_pn202_0609.jpg

Autor:

Karin Heininger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für das Programm werden Kantatensätze von Bach und Charpentier sowie Motetten von Schütz und Monteverdi eingeübt. Zur ersten gemeinsamen Probe im Oesdorfer Gemeindesaal hatte Burkhardt außerdem interessierte Außenstehende eingeladen, die „für eine überschaubare Zeit“ in der Chorgemeinschaft mitwirken möchten. So wie Simone Moyschewitz. „Ich singe sehr gerne, aber ich will mich nicht fest an einen Verein binden. Daher ist solch ein Projekt genau das Richtige für mich“, betont die Pyrmonterin, die auch schon bei einem Chor-Projekt der Stadtkirchengemeinde mitgewirkt hat und sich nun bei der ersten Probe stimmlich in den Chor integriert.

Neben ihr sitzen einige Gründungsmitglieder des Ökumenischen Singkreises Falkenhagen, die dem Chor bis heute treu geblieben sind. „Wir waren zuerst nur sechs Frauen, einige Männer kamen erst später dazu. Unser erster Übungsraum war der Konferenzsaal im evangelischen Pfarrhaus“, erzählt Silvia Büsching aus Hummersen. Anlässlich eines Weltgebetstages sei die Idee entstanden, dass evangelische und katholische Frauen doch auch mal zusammen singen könnten.

Ökumenische Kontakte habe es schon vorher gegeben: „Schließlich liegen bei uns die beiden Kirchen genau nebeneinander“, sagt Uta Henke, die damals Vorsitzende des jungen Chores war und ebenso wie Sylvia Büsching, Marita Hottel und Angelika Gräler noch immer aktiv ist. „Inzwischen sind wir stimmenmäßig gewachsen und singen auch anspruchsvolle Sachen. Dass manche Mitglieder, die zuerst nicht so überzeugt wirkten, jetzt mit großer Begeisterung dabei sind, empfinde ich persönlich als besonders schön“, unterstreicht Henke, die einen wesentlichen Anteil am Erfolg dem Kantor Burkhardt zuschreibt.

Seit 2007 leitet der Ehemann von Pastorin Bettina Burkhardt den Ökumenischen Singkreis Falkenhagen, der vor fünf Jahren noch durch einen ebenfalls überkonfessionellen Gospelchor mit 30 Mitgliedern ergänzt wurde. Der hauptamtliche Musiker, der zuvor schon in Österreich und im Ruhrgebiet tätig war, leitet seit dem Weggang von Rebecca Ferydoni auch den Chor der Oesdorfer St.-Petri-Kirchengemeinde. Das gemeinsame Chorkonzert zum 20. Geburtstag findet am 8. März in Bad Pyrmont und am 9. März in Falkenhagen statt. Wer noch Lust hat, in das Projekt einzusteigen, kann sich bei Kantor Burkhardt (Tel. 05281/3717) melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt