weather-image
23°

Aktuelle Studie belegt touristische Bedeutung der Kur- und Heilbäder

4,721 Milliarden Euro Umsatz

BAD PYRMONT. Egal, ob Gastgewerbe, Einzelhandel, Dienstleister oder Handwerksbetriebe, es gibt kaum einen Wirtschaftsbereich, der nicht vom Tourismus profitiert. In Bad Pyrmont weiß man dies schon lange. Welche Bedeutung die Kur- und Heilbäder dabei und insbesondere für den Gesundheitstourismus in ganz Niedersachsen haben, ist jetzt Gegenstand einer aktuellen Untersuchung gewesen.

veröffentlicht am 01.06.2019 um 10:30 Uhr

Foto: pixabay
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Deutsche Wirtschaftswissenschaftliche Institut für Fremdenverkehr e. V. (dwif) an der Universität München hat im Auftrag des Heilbäderverbandes Niedersachsen dafür alle 111 prädikatisierten niedersächsischen Kurorte untersucht, darunter auch die 43 hochprädikatisierten Kurorte wie Bad Pyrmont und die 26 Mitglieder des Verbandes.

„Die Studie belegt, dass der Umsatzanteil am Niedersachsentourismus zu 32 Prozent in den Kur- und Heilbädern liegt – insgesamt 4,721 Milliarden Euro pro Jahr“, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Heilbäderverbandes.

Darüber hinaus zählt die Studie in den Kur- und Heilbädern in Niedersachsen 93,145 Millionen touristische Aufenthaltstage, einen touristischen Bruttoumsatz von 4,721,9 Milliarden Euro und ein touristisches Steueraufkommen von 435,0 Millionen Euro. Zum Vergleich: Etwa 58 Prozent aller Übernachtungen des gesamten Landkreises Hameln-Pyrmont entfallen alleine auf Bad Pyrmont.

„Die Zahlen zeigen, dass der Stellenwert unserer Kur- und Heilbäder weitaus höher ist, als von vielen gedacht“, sagt Dr. Norbert Hemken, Vorstandsvorsitzender des Heilbäderverbandes. „Gemeinsam können wir unsere Kräfte bündeln, um noch stärker zu werden und den Tourismus für die Wirtschaft noch weiter voranzubringen.“ Es lohne sich, in die tourismusbezogene Infrastruktur, in konkrete Produkte und in die touristische Vermarktung zu investieren, rät er. „Als Jobmotor schafft und sichert der Tourismus gleichzeitig ortsgebundene Arbeitsplätze in den Kur- und Heilbädern.“

Information

Fischer gibt Vorsitz ab

Bad Pyrmonts Kurdirektor Maik Fischer hat die kommissarische Leitung des Heilbäderverbandes Niedersachsen wieder abgegeben, bleibt aber Mitglied des Vorstands. Fischer war im November für den Vorsitzenden Dr. Horst-Peter Hille eingesprungen, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hatte.uk



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?