weather-image
23°

20-Jähriger Pyrmonter muss vier Jahre ins Gefängnis

Bad Pyrmont (jl). Eine Weile ist er jetzt weg vom Fenster und wird so lange niemandem mehr schaden können: Ein 20 Jahre alter Pyrmonter ist von einer Jugendkammer des Landgerichts Hannover zu vier Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden.

veröffentlicht am 29.10.2010 um 11:43 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 00:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (jl). Eine Weile ist er jetzt weg vom Fenster und wird so lange niemandem mehr schaden können: Ein 20 Jahre alter Pyrmonter ist von einer Jugendkammer des Landgerichts Hannover zu vier Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden.
 Die Beamten der Pyrmonter Polizei kennen den jungen Mann schon deutlich länger, als ihnen lieb bist. Das erste Mal wurde er im Alter von 14 Jahren verurteilt – gleich, nachdem er strafmündig wurde. Seither lief er spurtreu auf der schiefen Bahn: Ihm wurden im Laufe der letzten sechs Jahre gleich mehrere Delikte aus den Bereichen Diebstahl, räuberische Erpressung und Körperverletzung zur Last gelegt.
 Anlass für die Verurteilung war eine Tat vom September 2009: Da bedrohte der damals 19-Jährige einen 22-Jährigen mit einem Messer, um an dessen Computer zu gelangen. Als er seinem Opfer zudem mit der Faust ins Gesicht schlug und der Angegriffene einen Zahn verlor, gehörte das Laptop dem Angreifer.
 Mit ihrem Urteil bestätigten die hannoverschen Richter übrigens den Spruch ihrer Kollegen am Amtsgericht Hameln. Gegen deren Urteil hatte der Anwalt des jungen Straftäters nämlich Berufung eingelegt. Die zog er aber während der Verhandlung in der Landeshauptstadt zurück.
 Die Haftstrafe für den 20-Jährigen fällt deshalb relativ hoch aus, weil damit auch andere Delikte geahndet wurden, von denen jedoch das letzte das schwerste war.
 Wann der Pyrmonter seine Strafe antritt ist laut Gerichtssprecher Dr. Matthias Kannengießer noch nicht geklärt. Denn der 20-Jährige wird derzeit in einer Entziehungsanstalt behandelt. Und, so Kannengießer: „Entziehung geht vor Strafe.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?