weather-image
13°
Viele Besucher erleben die harmonische erste Sitzung des neuen Stadtrates in der neuen Schul-Mensa am Ramberg

Zum Einstand üben sich Lügdes Politiker in Eintracht

Lügde. Bei der Kabinettsbildung in Berlin war gestern von Aufbruchsstimmung nicht viel zu spüren – vor allem, weil neun Abweichler aus der schwarz-gelben Koalition der alten und neuen Kanzlerin Angela Merkel die Gefolgschaft verweigerten. In Lügde dagegen wohnte dem Anfang der neuen Wahlperiode am Dienstagabend dann doch deutlich mehr Zauber inne. Sämtliche Ratsmitglieder übten sich erfolgreich in Harmonie: Alle Fraktionen hatten sich schon im Vorfeld auf gemeinsame einheitliche Wahlvorschläge verständigt. Und nur ein Politiker stimmte bei der Wahl der beiden ehrenamtlichen Bürgermeister-Stellvertreter Dr. Christian Tennie (CDU) und Joachim Krause (SPD) mit „Nein“. Das nötigte allerdings niemanden zu Selbstzweifeln. Allenfalls belebte die Frage, wer das wohl war, den Smalltalk beim abschließenden Imbiss.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 22:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:28 Uhr

M. Kuczera
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch die vom neuen Bürgermeister Heinz Reker betriebene Umverteilung und Reduzierung der Ausschüsse von elf auf acht lief ohne Zwist über die Bühne. SPD-Fraktionschef Jörg Eickmann lobte die „gute Entscheidung“ und sein CDU-Pendant Thomas Blum nannte sie „sehr einvernehmlich“. Unter anderem werden die Kindertagesstätten und Schulen künftig im selben Ausschuss behandelt. Zudem fusionieren der Haupt- und der Finanzausschuss. Hier werden auch Feuerwehr-Themen verhandelt.

Heinz Reker versprach, ein unparteiischer Bürgermeister sein zu wollen, „mit einem offenen Ohr für alle Bürger und auch die Geschäftswelt“. Zugleich appellierte er an die Politiker, ihre unterschiedlichen Meinungen „sachlich auszudiskutieren“ und – statt sich in parteipolitischem Gerangel zu verschleißen – die Herausforderungen in Lügde gemeinsam mit der Bürgerschaft anzugehen. Ganz besonders die Vereine als „Stützpfeiler unseres Gemeinwesens“ versicherte er seiner Wertschätzung. Übrigens: Ein Verein war zur ersten Ratssitzung in der Schul-Mensa am Ramberg in einer besonders großen Gruppe erschienen: Rekers „Laufgruppe“, die ihn dann auch zum neuen Amt beglückwünschte.

Zuvor allerdings nahm der frisch vereidigte Verwaltungschef im Beisein von insgesamt rund 70 Besuchern noch die Glückwünsche der Fraktionen entgegen. Und einzig hier merkte man den Schenkenden das politische Lager an: Thomas Blum und Birgit Platte überreichten Reker einen Kompass „für den rechten Weg“. Scherzhaft konterte der Bürgermeister, es gebe ja „26 Ratsmitglieder, die zeigen mir, wo’s langgeht“. Jörg Eickmann erklärte daraufhin das tiefrote Gebinde seiner SPD für Reker kurzerhand zu „Blumen für den linken Weg“. Den Weg in die Nachbarstadt wies indes deren Bürgermeisterin Elke Christina Roeder: Sie überreichte Reker einen gläsernen Bierkrug mit Bad-Pyrmont-Schliff.

Chr. Tennie
  • Chr. Tennie
H. Wenneker
  • H. Wenneker
M. Wietbrauck
  • M. Wietbrauck
A. Stumpe
  • A. Stumpe
B. Wegener
  • B. Wegener
F. J. Kuffner
  • F. J. Kuffner
H.-J. Stumpe
  • H.-J. Stumpe
D. Gnädiger
  • D. Gnädiger
Jörg Eickmann
  • Jörg Eickmann
J. Hundertmark
  • J. Hundertmark
Rüdiger Bode
  • Rüdiger Bode
H.Deppenmeier
  • H.Deppenmeier
270_008_4192770_pn334_2910.jpg
  • D. Diekmeier
J. Krause
  • J. Krause
Monika Reker
  • Monika Reker
H.-J. Hönerbach
  • H.-J. Hönerbach
Hubert Klenner
  • Hubert Klenner
B. Berendes
  • B. Berendes
Bürgermeister Heinz Reker (Mitte) hat gerade seine beiden fast e
  • Bürgermeister Heinz Reker (Mitte) hat gerade seine beiden fast einstimmig gewählten ehrenamtlichen Stellvertreter Dr. Christian Tennie (CDU, li.) und Joachim Krause (SPD) verpflichtet. Fotos: jl, ein
Thomas Blum
  • Thomas Blum
Stefanie Blome
  • Stefanie Blome
Sven Heier
  • Sven Heier
Dirk Langreck
  • Dirk Langreck
M. Mundhenk
  • M. Mundhenk
Birgit Platte
  • Birgit Platte
Ute Schaper
  • Ute Schaper
270_008_4192989_pn101_2910.jpg
Chr. Tennie
H. Wenneker
M. Wietbrauck
A. Stumpe
B. Wegener
F. J. Kuffner
H.-J. Stumpe
D. Gnädiger
Jörg Eickmann
J. Hundertmark
Rüdiger Bode
H.Deppenmeier
270_008_4192770_pn334_2910.jpg
J. Krause
Monika Reker
H.-J. Hönerbach
Hubert Klenner
B. Berendes
Bürgermeister Heinz Reker (Mitte) hat gerade seine beiden fast e
Thomas Blum
Stefanie Blome
Sven Heier
Dirk Langreck
M. Mundhenk
Birgit Platte
Ute Schaper
270_008_4192989_pn101_2910.jpg

Ernste Worte wählte Rats-Alterspräsident Dr. Bertel Berendes: Er hoffe mit Blick auf die Herausforderungen durch den demografischen Wandel und die Wirtschaftskrise, „dass wir im Rat gemeinsam die richtigen Maßnahmen ergreifen und dem Königsweg nahekommen“.

Weil Politik aber nicht nur im Rathaus gemacht wird, sind die Ortsbürgermeister als Bindeglied zur Bevölkerung zwischengeschaltet. Auch hier votierte der Rat unisono für alle Vorgeschlagenen. Neue und alte Ortsbürgermeister sind: Birgit Platte (Lügde), Hermann Wenneker (Elbrinxen), Bernd Waltemode (Falkenhagen), Alfons Claus (Harzberg), Helmut Pollmann (Hummersen), Heribert Grote (Köterberg), Sven Heier (Niese), Dieter Diekmeier (Rischenau), Karl-Heinz Klus (Sabbenhausen) und Bernd Schmidtmeier (Wörderfeld).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt