weather-image
10°

Wie der Falkenhagener Gospelchor „open my LIPs“ sein Publikum gewinnt

Zauberhafte Zeitreise in die Seventies

Sabbenhausen. Die Spannung bei den Akteuren steigt spürbar, während sich noch scheinbar endlos Gäste im voll besetzten Saal „Zum Klosterberg“ mit Getränken versorgen. Endlich geht im Saal das Licht aus – Spot an – und dann zündet Falkenhagener Gospelchor „open my LIPs“ ein Feuerwerk. 19 Männer und Frauen werden lichttechnisch von Bettina Burkhardt umhüllt und von ihrem Kantor Christoph Burkhardt rhythmisch begleitet.

veröffentlicht am 25.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_6971886_pn304_2502_5sp_ti_Gospe_2405.jpg

Autor:

Klaus Titze
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die gesamte Zuhörerschaft befindet sich ruckzuck in der Welt der 70er Jahre – wobei sich der musikalisch geschlagene Bogen von Abba-Songs über ein Beatles-Medley bis zu Elton John spannt. Mona Stecker überzeugt mit ihrem Solo bei Abbas „The winner takes it all“ genau so wie Ramona Wolf in John Lennons „Imagine“. Der Applaus des mit jedem Stück zunehmend begeisterten Publikums belohnt die beeindruckenden Soli von Carolin Stecker und Jonathan Kleefeld in den anspruchsvollen Queen-Songs „Who wants to live forever“ und „We are the champions“ wie auch Moritz und Anne Buik, die mit Gitarre und Keyboard die singende Truppe gekonnt begleiten.

Während bei „Octopus’s Garden“ ein Gummi-Octopussi von Schulter zu Schulter wandert, bei „Dschingis Khan“ Anne Burkhardt tischreihenweise zur musikalischen Unterstützung auffordert, beim „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ ein Paar aus dem Publikum einbezogen wird, landet mit „Crocodile Rock“ ein grünes Krokodilungeheuer im Chor. Die Chorherren kleiden sich passend zum „Griechischen Wein“ und deuten tänzerisch einen Sirtaki an.

All die kleinen Utensilien, Gesten und Intermezzi erheitern die Gäste ebenso wie die launigen Kommentare von Chormitgliedern zwischen den Songs. Und der „Crocodile Rock“ inspiriert den Kantor zu einem Telefonat mit Chorschwester Ulla Nippel, die sich derzeit in Ghana aufhält und dort beim Aufbau eines Kinderheimes unterstützt. Das Projekt hatte der vor einem Jahr in Afrika tödlich verunglückte beliebte ehemalige Falkenhagener Pastor Horst Klabes für Straßenkinder ins Leben gerufen. Der Chor führt es nun weiter.

Lautstark eingeforderte Zugaben erbringen eine Wiederholung des Eingangssongs aus der „Rocky Horror Picture Show“, allerdings mit solistisch flippiger Tanzeinlage von Anne Burkhardt, bevor Kantor Burkhardt die restlos Begeisterten zum Sturm auf das Büfett auffordert.

Starker Klangkörper in vollem Einsatz: Falkenhagens Gospelchor „open my LIPs“ beim ersten seiner zwei Konzerte im Sabbenhausener Gasthof „Zum Klosterberg“. ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt