weather-image
Zehn Bands stehen in diesem Jahr in der engeren Auswahl

Wer rockt am Köterberg?

Niese. Es soll noch einmal das ganz große Ding werden, wenn „Rock am Köterberg“ in zwei Jahren sein zehnjähriges Bestehen feiert. Darauf einigten sich die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung. Nicht, dass „Mandowar“ oder „5 kleine Jägermeister“ keine herausragenden Bands wären, sie haben sogar Fans im Bundestag. „Petra Rode-Bosse, die für die SPD im Bundestag sitzt, wollte nicht nur an unserer Mitgliederversammlung teilnehmen, sie hat sogar um Aufnahme in den Verein gebeten“, freute sich der Vorsitzende Björn Schrader über den prominenten Fan. „Mandowar“, deren von Mandolinen getragene Hardrock-Balladen nach eigenem Bekunden von Heavy-Metal-Bands wie „Iron Maiden“ oder „Metallica“ verschandelt werden, ist ihre Lieblingsband. Ob sie allerdings beim „Rock am Köterberg“ in diesem Jahr auftreten werden, ist noch nicht gesetzt.

veröffentlicht am 18.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_008_7833695_pn302_1502_yt_JHV_RaK_Niese_2016.jpg

Autor:

Carlhermann Schmitt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Zehn Bands stehen in der engeren Auswahl“, berichtete der Vorsitzende und fasste die Auswahlkriterien zusammen, auf die sich die Mitglieder verständigt hatten: Zum einen müssen die Bands wie immer eine große Bandbreite Musikliebhaber von 16 bis 80 ansprechen – zum anderen soll der Vorstand für das Mega-Event im Lipper Raum 2018 sparen. „Da soll ein ganz großer Headliner die Region aufwühlen“, erläuterte Schrader die Vision des Vereins. Deshalb hat der Vorstand auch den Auftrag erhalten, das Konzept für die kommenden Konzerte zu überarbeiten. So ist daran gedacht, nur eine Bühne aufzubauen und noch andere Einsparmöglichkeiten zu suchen. „Entscheidend ist aber bei allen Überlegungen“, das machte Schrader ganz deutlich, „nicht die Qualität abzusenken. Lieber schieben wir das Megaevent um ein oder zwei Jahre nach hinten, wenn das Geld nicht reichen sollte, als ‚Rock am Köterberg‘ so abzuspecken, dass es nicht wiedererkannt wird und keinen Spaß mehr macht.“ Durchgehend gute Laune – das muss und wird gesichert bleiben. Das beteuerte der gesamte Vorstand. Bei den Wahlen wurde Björn Schrader als Vorsitzender ebenso im Amt bestätigt wie Cord Meise als Geschäftsführer und Sven Weber als Kassenwart. Für Anna Dettmar, die nicht mehr kandidierte, aber weiterhin im Verein mitarbeiten will, wurde Kai Schrader zum stellvertretenden Kassenwart gewählt.

Publikumsmagnet: Rock am Köterberg.Foto: Archiv/yt

270_008_7835239_pn310_1802_5sp_yt_5_kleine_jaegermeister.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt