weather-image

Krippen-Order für Kalifornien / 65 Stände beim aktuellen Elbrinxer Traditions-Event

Vom Martini-Markt in die weite Welt

Elbrinxen. Der Martini-Markt hat auch im 87. Jahr nichts von seiner Attraktivität verloren. Es sind das besondere Flair und die Vielfalt an unterschiedlichen Angeboten, die den Markt mit seinen engen, winkligen Gassen umgibt und am Wochenende Hunderte von Besuchern ins Storchendorf lockte.

veröffentlicht am 27.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_7526598_pn309_2710_heb_Martinimark_9325.jpg

Autor:

Wolfgang Siefert
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wann bekommt man schon einmal die Möglichkeit, einen Silberschmied oder einen Korbflechter bei seiner Arbeit zu beobachten, einem Drechsler oder einem Glasbläser über die Schulter zu schauen und die Erzeugnisse der Kunsthandwerker zu bewundern?!

Immer wieder schlenderten die Neugierigen an verschiedenen Verkaufsständen vorbei, beäugten das reichhaltige Angebot in der Marktscheune. „Jeder Quadratmeter wird hier vergeben, und an jeder Ecke gibt es viele kleine Schätze“, ist Günter Berges auch in diesem Jahr von der Vielfalt begeistert. Er ist froh, erneut ein Plätzchen für seine selbst gewerkelten Weihnachtskrippen bekommen zu haben und genießt die zwei Tage. Zum vierten Mal ist er dabei, und im vergangenen Jahr bekam er einen besonderen Auftrag: Er musste eine Krippe per Luftpost nach Kalifornien schicken.

In einer der Gassen haben es sich Gabriele und Werner Niggemeier aus Detmold mit ihrem Kunsthandwerkerstand gemütlich eingerichtet. „Für uns ist das hier ein Muss“, sagt der Aussteller. Es sind die vielen Accessoires – oder, wie der Lipper sagt: Stehrümchen –, die in vielen Wohnungen nicht fehlen dürfen und hier zuhauf gekauft werden.

4 Bilder
Irene und Helmut Siegmann loben die Vielfalt. Nur den Nuss-Schnaps von 2013 gibt’s diesmal nicht. Aber: „Macht nichts, wir kommen wieder“.

Insgesamt 65 Stände hat Doris Falke in ihrem Notizblock verzeichnet. Und während der Markt für die Besucher eine ein- bis zweitägige Sause ist, hat er die Ansprechpartnerin des ausrichtenden Heimat- und Verkehrsvereins seit Monaten auf Trab gehalten. Denn Falke verhandelt nicht nur mit den Händlern, sondern guckt sich auch auf anderen Märkten um. Chefin will sie aber auf keinen Fall genannt werden – seien doch insgesamt rund 50 Helfer im Einsatz. „Da ist jeder enorm wichtig.“

Die Besucher haben ein gutes Gespür dafür, dass hier eine Dorfgemeinschaft hinter „ihrem“ Martini-Markt steht. Heinz Schneider aus Bielefeld hat dies beobachtet. Ihm gefallen das Ambiente, die vielen kleinen Stände und auch die zivilen Preise. Irene und Helmut Siegmann sind zum dritten Mal aus Hessisch-Oldendorf angereist und loben auch den Einsatz der Vereine.

Die evangelischen Kirchengemeinden Elbrinxen und Falkenhagen locken erstmals mit einem Bücherstand eifrige Leseratten, die Schätzbude (der Erlös fließt nach der Schließung der örtlichen Grundschule jetzt dem Freibad zu) ist stets dicht umlagert, die Bierrutsche sorgt für Spaß, ein Streichelzoo ist erstmals dabei, Kinder werden im Schminkstudio für weitere Auftritte verzaubert, Clown Kunigert verwöhnt sie an beiden Tagen gratis mit Zaubereien und einem Puppenauftritt.

Was die Markt-Besucher deutlich spüren können: Für den Elbrinxer Heimat- und Verkehrsverein steht bei seinem Event-Klassiker nicht der Kommerz im Vordergrund. „Wir arbeiten für unser Dorf, stehen für Tradition und den Erhalt von Werten“, erklärt denn auch der Vorsitzende Detlef von der Heide.

Zur Tradition zählt natürlich auch die große Geflügelverlosung. „Ein Los nur 50 Cent! Sichern Sie sich Ihre Weihnachtsgans, Ente, Pute oder Hähnchen!“, dröhnt es aus dem Lautsprecher. Klar, dass sich dem Appell kaum jemand verschließt. Schließlich gibt es in der Schlussziehung noch drei große Sonderpreise.

Und wer sich schon auf der Heimreise befindet, der kann im Internet auf der Vereins-Homepage die Gewinnnummern nachlesen.

Dicht umlagert sind, wie immer, auch der große Waffel- und Kuchenstand, ebenso die musikalischen Auftritte des örtlichen Spielmannszuges und des Posaunenchors. Und am Schluss stehen wieder die Kleinsten im Mittelpunkt – bei ihrem traditionellen Laternenumzug und der kostenlosen Karussellrunde zur Belohnung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt