weather-image

Plötzliches Fischsterben in Falkenhagen wirft Rätsel auf

Vergiftet im eigenen Teich

Falkenhagen. Der Tod kam über Nacht. „Als ich am Abend die Karpfen in meinem Teich gefüttert habe, waren sie noch recht munter“, erinnert sich Uwe Berndt, der am Dienstagmorgen vier seiner teilweise zehn Jahre alten großen Graskarpfen, drei Kois und einen Stör tot aus dem Wasser fischte. Vier große Graskarpfen, die schon in den letzten Zügen lagen, konnte er mit dem Kescher einsammeln und in ein Becken mit Leitungswasser setzen.

veröffentlicht am 12.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6591334_pn301a_1109_3sp_Fischsterben_YT3_4930.jpg

Autor:

Carlhermann Schmitt und Juliane Lehmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt