weather-image
27°
Mobiler Erste-Hilfe-Kurs für Motorradfahrer bei den Johannitern

Straßen werden zu Seminarräumen

LIPPE. „Niemals den Motorradhelm nach einen Unfall abnehmen! Sonst verletzt man die Wirbelsäule oder der gebrochene Schädel kann auseinanderbrechen“, ist sich der Motorradfahrer sicher. Zustimmendes Nicken bei den anderen Teilnehmern des First Aid Highway der Johanniter, einem speziellen Erste-Hilfe-Kurs für Motorradfahrer. Wolfgang Grüneberg kann angesichts solcher hartnäckigen Horrorgeschichten nur nachsichtig lächeln. Zu häufig hat der 56-jährige Notfallsanitäter und Leiter der Johanniter-Motorradstaffel solchen Mythen unter Zweirad-Liebhabern schon gehört.

veröffentlicht am 29.06.2017 um 18:44 Uhr

So geht es richtig: Den Helm abzunehmen kann dem Unfallopfer bei einem Atemstillstand das Leben retten. foto: johanniter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie man bei einem Unfall mit dem Motorrad wirklich reagieren sollte, wie verschiedene Wunden versorgt werden oder wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung funktioniert, das zeigt Grüneberg beim First Aid Highway. Dafür müssen die Teilnehmer aber nicht in einem dunklen Seminarraum sitzen, sondern sie unternehmen eine Ausfahrt durch die wunderschönen Landschaften Lippes und Höxter.

Auf rund 100 Kilometern mit kurvenreichen Straßen und entlang malerischen Ortschaften verläuft der First Aid Highway. Bei diesem mobilen Erste-Hilfe-Kurs stehen Spaß und Lernen gleichermaßen im Vordergrund. Motorrad-Fans lernen die Highlights der Region bei einer gemeinsamen Ausfahrt kennen und erlenen an verschiedenen Stationen entlang der Strecke wertvollen Wissen für Ersthelfer.

Geschminkte „Unfallopfer“ mit Knochenbrüchen, blutenden Wunden oder Schockzuständen sorgen für den nötigen Realismus und zeigen bei allem Spaß, wie ernst ein Unfall sein kann. „Leider steigen mit Beginn der Zweirad-Saison die Unfallzahlen. Deswegen sollte sich jeder Biker fragen, ob auf eine Unfall-Situation wirklich gut vorbereitet ist und weiß, wie er helfen kann“, so Grüneberg.

Die Teilnehmer des First Aid Highway müssen sich diese Gewissenfrage nicht mehr stellen. Sie haben ihr Erste-Hilfe-Wissen aufgefrischt und wissen jetzt auch, wie das mit dem Helm wirklich ist. In dem Punkt kennt Ausbilder Grüneberg kein Pardon: „Immer abnehmen!“

Der nächste First Aid Highway findet am Sonntag, 16. Juli, statt von 9 bis zirka 18 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Fahrer beschränkt. Treffpunkt ist die Geschäftsstelle des Johanniter-Regionalverbandes Lippe-Höxter, Paradies 1–3, in Blomberg. Der Kurs kostet 75 Euro, Mittagessen und Getränke sind im Preis mit inbegriffen. Ein eigenes Motorrad und entsprechende Schutzbekleidung sind mitzubringen. Anmeldung ist zwingend notwendig und ab sofort möglich unter 05235/95908-22 oder unter www.johanniter.de/az-lippe-hoexter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare