weather-image
13°

Neues Projekt „Un Viaggio“

Startenor Todorovich singt Samstag in Marienmünster

LÜGDE / MARIENMÜNSTER. Seit 25 Jahren wohnt er in Blomberg – aber zu Hause ist Zoran Todorovich in vielen großen Opernhäusern der Welt. Am Samstag ist der Tenor wieder einmal ganz in der Nähe zu hören. Einen Zwischenstopp in seiner lippischen Wahlheimat nutzt der Künstler für ein Konzert in der Abtei Marienmünster.

veröffentlicht am 03.01.2018 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 04.01.2018 um 10:05 Uhr

Gastieren am Samstag in Marienmünster: der international renommierte Tenor Zoran Todorovich und die Instrumentalisten Zoran Anic (Gitarre), Aleksandar Nikolic (Bandoneon) sowie Slobodan Geric (Kontrabass). Karten gibt es noch bis Freitag, 12 Uhr, in
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gefeiert wurde Todorovich schon in Buenos Aires, Zürich, Tokio, Bogota, London, Paris, Monte Carlo, Marseille, Brüssel, Antwerpen, Wien, München und Hamburg. Zu den aktuellen Engagements des Lieblingstenors der weltberühmten Sopranistin Edita Gruberová zählen die Opernhäuser in Düsseldorf, Leipzig, Duisburg und Lucca (Italien). Den Beginn seiner Karriere hatten Engagements am Landestheater Detmold und an der Staatsoper Hannover markiert.

Im Konzertsaal der Abtei Marienmünster gastiert der Tenor diesmal mit seinem neuen Projekt „Un viaggio“ (Eine Reise). Dazu hat sich Todorovich mit drei ebenfalls aus dem heutigen Serbien stammenden Instrumentalisten zusammengefunden, alle ebenfalls Virtuosen ihres Fachs: dem Bandoneonspieler Aleksandar Nikolic, dem Gitarristen Zoran Anic und dem Kontrabassisten Slobodan Geric. „Dieser musikalische Weg stellt eine Überschneidung ihrer bisherigen künstlerischen Tätigkeitsfelder in verschiedenen musikalischen Bereichen dar, und sie sind bereit für etwas Neues und sehr Aufregendes“, heißt es in der Projektbeschreibung. „Es gibt keine Geheimnisse, nur die vierte musikalische Dimension, nach der nichts mehr sein wird wie bisher.“

Zu denen, die dem Auftritt besonders gespannt entgegenfiebern, zählt der Lügder Allgemeinmediziner Dr. Bertel Berendes. Ihn verbindet seit Jahren eine Freundschaft mit dem Tenor. Die begann allerdings eher sportlich: auf dem Platz des Pyrmonter Golfclubs. Eines Tages lud der Landarzt den Sänger dann in die Abtei Marienmünster ein, deren von seinen Vorfahren gegründeten Kulturstiftung er vorsteht.

Inzwischen ist die damals noch in Teilen baufällige ehemalige Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert längst saniert, und Todorovich hat schon häufiger dort gesungen.

Das neue Format mit „Liedern und Arien im neuen Stil“ stellen der Tenor und seine Künstlerkollegen Samstag, 6. Januar, um 19.30 im Konzertsaal der Kulturstiftung Marienmünster vor. Karten gibt es im Vorverkauf für 30 Euro bei der Stadt Marienmünster sowie bis Freitag, 12 Uhr, in der Praxis von Dr. Berendes, Pyrmonter Straße 8, in Lügde (Telefon 05281 / 7241).

Zum Probehören gibt es zwei Videos auf der Website www.unviaggio.com/.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt