weather-image
16°

Wie man im NRW-Umweltministerium den Hochtief-Rückzug sieht – und PSW-Projekte fördern will

„Speicher aktivieren und im Markt stärken“

Lügde / Düsseldorf. Manche Menschen in der Osterräderstadt reiben sich auch rund zwei Wochen nach dem vom Hochtief-Konzern aus wirtschaftlichen Gründen verkündeten Aus für sein Pumpspeicher-Projekt im Naturschutz- und FFH-Gebiet Mörth im Schalenberger Wald noch die Augen. Sie können kaum glauben, dass der PSW-Plan wirklich hinfällig sein soll. Was diese – je nach Standpunkt – Furcht oder Hoffnung stützen könnte: Wie die Bundesregierung das künftige „Strommarktdesign“ tatsächlich gestalten wird, weiß noch kein Mensch. Das Strommarktgesetz wird es wohl erst im Frühjahr 2016 geben. Dessen Entwurf soll das Bundeskabinett laut Plan im Oktober beschließen.

veröffentlicht am 09.08.2015 um 13:05 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:50 Uhr

270_008_7754623_pn3061008_5sp_dlouhe_strane_Tschechien_K.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt