weather-image
23°

Regionale Kräfte der Sportstätten GmbH sichern gemeinsam mit dem Landesverband Lippe die Sportstätte

Sie übernehmen das Badehaus

Lemgo/Horn-Bad Meinberg. Das Badehaus in Bad Meinberg ist auch in Zukunft für Freizeitschwimmer, Reha-Sportler und Vereinsmitglieder da: Der Landesverband Lippe übergibt die Immobilie und den Betrieb zum 1. Januar 2015 an die Betreiber des Fitnessstudios „GüMi GmbH“, die bereits seit vielen Jahren Pächter im Badehaus sind.

veröffentlicht am 27.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_7648120_wvh_0801_badehaus.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Betreiber der „GüMi GmbH“ gründeten zusammen mit einem Mitarbeiter der Bad Meinberger Badehaus GmbH für den künftigen Betrieb die „Becker-Brade-Kluge Sportstätten GmbH“ und sichern damit den Fortbestand der Freizeit- und Sporteinrichtung. Der Landesverband Lippe wird die neue GmbH in den kommenden fünf Jahren unterstützen.

„Der Masterplan für Bad Meinberg, den einer Pressemitteilung zufolge die Unternehmensberatung „Project M“ und die Bad Meinberger Akteure sowie einige Bürger gemeinsam entwickelt haben, bezieht zum Thema Badehaus Stellung: „Es muss erhalten werden, wenn der Kurort eine Zukunftschance haben soll“, erläutert Klaus Stein, allgemeiner Vertreter der Verbandsvorsteherin und Verhandlungsführer für den Landesverband Lippe. „Dieses Ergebnis hat sich schon früh im Masterplan-Prozess so abgezeichnet. Wir haben alles darangesetzt, eine Lösung für den Fortbestand des Badehauses zu erarbeiten und sind froh, dass wir mit Günter Brade und Michael Becker sowie Dietmar Kluge drei Partner gefunden haben, die das Badehaus erhalten, fortführen und weiterentwickeln wollen“, so Stein. Die neuen Eigentümer übernähmen „ganz konkret Verantwortung in und für Bad Meinberg, das verdient Respekt und hohe Anerkennung“, wird Stein in der Mitteilung zitiert. Damit würden positive Zeichen von Akteuren des Kurortes gesetzt, die nachahmenswert seien. „Bei der Umsetzung ihrer Pläne wollen wir die neuen Eigentümer und Betreiber unterstützen“, so der Landesverbands-Vizechef. „Wir werden bis 2019 jährlich finanzielle Zuschüsse gewähren. Das ist unser Beitrag für das Gelingen dieses ambitionierten Projektes und unser Beitrag zur Zukunftssicherung des Badehauses für die Bad Meinberger Bürgerinnen und Bürger und ihres Kurortes.“red

Schlüsselübergabe im Badehaus mit, v. l.: Klaus Stein (Vertreter der Verbandsvorsteherin), Michael Becker, Günter Brade, Dietmar Kluge, Friedemann Bach (Geschäftsführer Staatsbad Meinberg) und Marcos Canosa (Mitarbeiter des Landesverbandes Lippe).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?