weather-image
12°

Bahnunterführung Schildweg wieder frei

Sanierung an der Kreisstraße 64 abgeschlossen

LÜGDE. Es ist nahezu eine Punktlandung, die von der ausführenden Fachfirma Bickhardt Bau Thüringen hingelegt worden ist. Sie war mit den Sanierungsarbeiten der Gabionenwände an der Kreisstraße 64 entlang der Eisenbahnunterführung in Lügde beauftragt worden. Pünktlich zum Freitag sind die Bautätigkeiten nun abgeschlossen.

veröffentlicht am 15.11.2018 um 19:03 Uhr

Diese Sperrung des Schildweges ist ab Freitag Geschichte. Foto: ti
Avatar2

Autor

Klaus Titze Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Arbeiten wurden notwendig, da eine Bauwerksprüfung vor Ablauf der Gewährleistung erhebliche Mängel an der Tauglichkeit des eingesetzten Gesteins ergab (wir berichteten).

Die Gabionen, so werden die verwendeten Drahtkörbe genannt, waren unter anderem auch mit Korallenoolith-Gestein befüllt worden, das sich allerdings als nicht frost- und tausalzbeständig erwies. Steine dieses Materials zerbröselten geradezu, wodurch die Standfestigkeit der Stützmauer in erheblichen Maße und zunehmend gefährdet war.

Die Sanierung hatte nun zum Ziel, die mangelhaften Gesteine auszutauschen und dafür Weserbundsandstein aus Karlshafen zu verwenden. Zudem sollte eine Vorsatzschale mit dem Karlshafener Gestein die unteren Steinschichten vor Spritzwasser schützen und so einen weiteren Zerfall des Korallengesteins verhindern.

Die Durchführung der notwendigen Baumaßnahmen brachten Teil- oder auch Vollsperrungen des Schildweges mit sich, wodurch der ostwärtige Siedlungsbereich der Stadt vom 6. August an über einen längeren Zeitraum fast abgeschnitten worden war. Bis zum 16. November waren die Sperrmaßnahmen behördlicherseits abgesegnet worden. Und diesen Zeitraum hat die sanierende Spezialfirma exakt genutzt, denn mit dem Freitag sind die Bautätigkeiten abgeschlossen, und der Schildweg ist wieder ungehindert zu befahren.

Diese Entwicklung freut auch Ulrich Dahns, denn nun kann ab Montag, 19. November, der Lügder Bürgerbus problemlos wieder sämtliche Haltestellen des ostwärtigen Stadtgebietes bedienen, die bereits vor den Baumaßnahmen angefahren worden sind. „Auch die Wasserleitungsarbeiten im Bereich Schrotweg und Birkenweg sind abgeschlossen und dem Anfahren dieser beiden Straßen durch den Bürgerbus steht nichts mehr im Wege“, so Hans-Albert Lindhorst von Planen und Bauen der Lügder Stadtverwaltung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt