weather-image

In diesem Jahr werden 55 675 Euro ausgeschüttet / Unterstützung für fünf bewährte und vier neue Projekte

S & H-Stiftung bleibt auch in Krisenzeiten großzügig

Lügde (jl). Trotz der weltweiten Krise, die auch der Kupferlackdrahtproduzent Schwering & Hasse spürt (PN vom Mittwoch) – die 2006 gegründete S & H-Stiftung bezeugt auch in diesem Jahr die Verbundenheit des Unternehmens mit den Lügdern durch die Unterstützung diverser Projekte.

veröffentlicht am 26.02.2009 um 21:35 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

270_008_4066908_270_008_40.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Über Summen zwischen einigen 100 und mehreren 1000 Euro können sich die Nutznießer in Lügde und seinen Ortsteilen sowie Bad Pyrmont und erstmals auch Schieder freuen: An sie werden stattliche 55 675 Euro ausgeschüttet. 2008 waren insgesamt 51 300 Euro aus dem Zinserlös der Stiftung sowie einer großzügigen Draufgabe durch den Betrieb an 15 gemeinnützige Initiativen gegangen.

Allerdings machte S & H-Geschäftsführer Ernst-Michael Hasse, der auch dem Stiftungskuratorium vorsteht, jetzt bei der Vorstellung der neuen Projekte klar, dass es auf Dauer nicht so generös weitergehen wird. Weil 2010 keine Sondereinnahmen wie die aus dem Firmenjubiläum zu erwarten seien, werde die Stiftung Projekte wie das Emmer-Kleinspielfeld künftig nicht mehr unterstützen können. Aber die 30 000 Euro für das 50 000 Euro teure Feld sind zugesagt. Und sie können, wie Bauamtsleiter Günter Loges hofft, wohl noch in diesem Jahr verbaut werden; die restlichen 20 000 Euro werde die Stadt dazuzahlen.

Auch 2009 soll von den S & H-Zuschüssen vor allem der Nachwuchs profitieren. Denn, so betonte Stiftungs-Geschäftsführer Georg-Jeskow von Puttkamer: „Die Jugend ist unsere Zukunft.“

So erhält das Schulzentrum am Ramberg diesmal 11 400 Euro für die Berufsvorbereitung. 1750 Euro gehen für den gleichen Zweck an die Schlossparkschule Schieder. Mit 2300 Euro wird die musikalische Früherziehung in den Kindertagesstätten unterstützt. „Das stärkt Phantasie und Zusammengehörigkeit der Kinder“, betonte Falkenhagens Kita-Leiterin Martina Deppenmeier.

Lügdes Grundschulleiterin Anneli Runte und mit ihr die Eltern der so geförderten Kinder können sich über 1450 Euro für ein Technik- und ein Gesundheitsprojekt freuen. Zudem sponsort die Stiftung im Haydn-Jahr einen Auftritt der Pyrmonter Theater Companie in der Waldstraße mit 1200 Euro. Die Ensemblearbeit der Musikschule wird indes mit 1500 Euro bezuschusst. Und die Lügder Kolpingsfamilie sowie die Elbrinxer Marktscheune erhalten für ihre Kulturprogramme 1750 beziehungsweise 500 Euro. Kleinere Beträge in Höhe von insgesamt 3825 Euro gehen an nicht namentlich genannte Nutznießer.

Georg-Jeskow von Puttkamer (v.li.), Ernst-Michael Hasse (hi.li.) und Rainer Fildhuth (2. Reihe li.) von der S & H-Stiftung mit Vertretern der nutznießenden Initiativen – darunter auch der Lügder Jugendfeuerwehr, die 2008 auf Kosten der Stiftung neue, warme Jacken bekam. Foto: jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt