weather-image
12°

Morgen lädt der TuS WE zum Richtfest an die Emmer-Kampfbahn / Spendensammlung geplant

Neues Sportheim in einem Monat hochgezogen

Lügde (jl). Wer die verkeimte alte TuS-Umkleide an der Emmerkampfbahn von innen kannte, der kann eigentlich nicht anders, als sich jetzt mit den „Westfälischen Eichen“ zu freuen. Denn seit ein paar Wochen ziehen sie dort, wo sie im vergangenen Winter mit vereinten Kräften die alte Hütte abgerissen haben, ihr künftiges Sporthaus neben dem Platz hoch. „Und am Donnerstag um 17.30 Uhr feiern wir Richtfest“, sagt Fußballobmann Carlo Hasse, der dazu alle Helfer und Sponsoren einlädt. Und natürlich freut er sich auch, wenn andere Neugierige vorbeischauen um sich über den Baufortschritt zu informieren.

veröffentlicht am 28.04.2009 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 05:21 Uhr

Die jüngste Helferin: Carlo Hasses knapp drei Jahre alte Tochter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mittlerweile ist vom künftigen Sportheim schon einiges zu erkennen. Ziegel um Ziegel haben Mitarbeiter der Firma Stumpe, die der Verein auf Stundenlohn-Basis bezahlt, das einstöckige Gebäude hochgezogen, immer unterstützt natürlich von den freiwilligen Helfern des TuS.

In die Vorbereitung haben die Freiwilligen 250 Stunden Zeit investiert, 400 Stunden hat der Abbruch verschlungen, und der Rohbau ist bisher mit 700 Arbeitsstunden zu Buche geschlagen. Nicht zu vergessen: das Catering.Die Brötchen für die fleißigen Handwerker schmiert und liefert Hasses Frau Anja. Denn die Helfer – insgesamt haben 30 Menschen angepackt, der „harte Kern“ besteht aus etwa einem Dutzend Männern – brauchen für die Arbeit Kraft.

Weil entgegen dem ursprünglichen Plan erst noch das Fundament der rund 30 Jahre alten Umkleide ausgebaggert werden und natürlich auch das Wetter mitspielen musste, konnten die Arbeiten am Neubau erst im März beginnen. „Jetzt sind die Maurerarbeiten so gut wie fertig“, sagt Hasse, „und morgen kommt das Dach drauf“. Auch die Fundamente für den Unterstand sind fertig. Die Fenster wollen die Vereinsmitglieder ebenfalls selbst einbauen. „Aber die Sanitär- und Heizungsarbeiten müssen wir vergeben“, erklärt der Fußballobmann, „schon wegen der Gewährleistung“.

Und die Finanzen? „Da fehlen uns jetzt noch knapp 10 000 Euro“, schätzt Hasse, der natürlich hofft, dass einige Besucher des Richtfests den Spendenball morgen noch füllen. „Außerdem wollen wir nach dem Richtfest von Haus zu Haus gehen und sammeln“, stellt er in Aussicht. Auf diesem Wege hofft er, noch möglichst viele Lügder für die „Aktion 50 Euro“ unter dem Motto „Die Tradition wird Zukunft“ gewinnen zu können. „Alle Spender werden auf einer Sponsorenwand im Neubau verewigt“, stellt Hasse den Gönnern in Aussicht. Wer seine Spende überweisen will, kann bei der Volksbank Lügde das Konto 221 740 604 auffüllen.

Fertig werden dürfte das neue Sportheim im Herbst. „Aber wir haben eigentlich keinen Zeitdruck“, sagt Carlo Hasse. „Denn der Platz ist das noch nicht fertig, deshalb müssen wir es auch noch nicht nutzen.“

Dennis Haße (vorn links) auf dem Weg zum Schachten eines Fundaments für einen Pfosten es künftigen Unterstands vorm Sportheim. Carlo Hasse (hinten) hat sich fürs Graben freigenommen. Fotos: jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt