weather-image
23°

Warum aus dem barrierefreien Rundwanderweg in den Emmerauen nichts wird

Neuer Splitt statt Asphalt

Lügde/Bad Pyrmont. Wenn schon aus der gemeinsamen Landesgartenschau nichts würde, so blieb doch die Hoffnung auf einen barrierefreien Wanderweg in den Emmerauen.Doch davon hat sich Lügde nun verabschiedet. Der schadhafte Weg, der eigentlich schon 2015 asphaltiert werden sollte, wird 2016 nur ausgebessert. (jl)

veröffentlicht am 08.12.2015 um 17:58 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:49 Uhr

270_008_7806633_pn311_0912_5sp_jl_Milchweg_2491.jpg
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Lügde. Als manche Visionäre hüben wie drüben noch auf eine gemeinsame Landesgartenschau in Lügde und Bad Pyrmont hofften, hatten sie ein Ziel: Die Verbundenheit beider Städte sollte sich auch in den Emmerwiesen niederschlagen. Hier sollte ein Rundwanderweg eingerichtet werden. In der Tourist-Info überlegte man sich schon erste Gestaltungs-Pläne – auch, als die Landesgartenschau schon beerdigt war.

Doch jetzt kommt es anders: Das Projekt wird nicht in die Tat umgesetzt. „Der am Milchweg geplante Emmerauenweg entfällt“, sagt Gregor Günnewich aus dem Bauamt. Dass die Stadt Lügde damit im nächsten Jahr 20 000 Euro zur ursprünglich geplanten Asphaltierung des jetzt maroden Schotterweges spare, erklärte er am Montagabend den Politikern im Bauausschuss, ging darauf jedoch nicht weiter ein. Auf die Streichung des Projekts aus dem Lügder Straßenbauprogramm hatten sich die Fraktionen in ihren Haushaltsborberatungen für 2016 verständigt. Als Grund hieß es aus den Reihen der Politik, in Lügde gebe es dringendere Baustellen – zumal die Stadtverwaltungen in Lügde und Bad Pyrmont sich nicht geeinigt hätten, wer wieviel vom länderübergreifenden Spazierweg bezahlen solle.

Dabei schien das Projekt noch vor ein paar Monaten in Sack und Tüten. Lügdes Seniorenbeiratsvorsitzender Hubert Thiele freute sich schon über die Zusage aus dem Rathaus.

Doch davon bleibt vorerst nicht viel: „Wir haben uns stattdessen für vernünftige Wegeunterhaltung entscheiden“, sagte Gregor Günnewich gestern auf PN-Anfrage. Auf dem schon jetzt beliebten, bei feuchtem Wetter jedoch in tiefen Pfützen untergehenden Weg soll im kommenden Jahr neuer Splitt aufgebracht werden. „Wir wollen die Schäden beheben“, stellt Günnewich in Aussicht. Finanziert werde das über das Unterhaltungsbudget der Stadt.

Die Hoffnung auf einen barrierefreien Weg durch die Emmerauen für Fußgänger, Radler und Skater, aber auch für Menschen mir Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl erfüllt sich also nicht. Aber immerhin können sich die Spaziergänger über etwas Anderes freuen: Die Stümpfe der 33 Anfang dieses Jahres gefällten Pappeln (wir berichteten) treiben wieder aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?