weather-image
23°

Bei den Bauarbeiten am Ziegenbrunnen verläuft alles nach Zeitplan

Nächste Woche wird die Mauer gesetzt

Lügde. Bald ist es so weit: der Ziegenbrunnen ist fast schon zum Greifen nah. Auf der Baustelle ist noch nicht ganz Halbzeit, doch schon nächste Woche wird der Rand für den Brunnen gemauert. Die Stadt musste sich zuletzt harsche Kritik von Funktionären und Bürgern anhören, da noch vor Ostern und somit vor dem Besucheransturm in Lügde das Pflaster auf dem Markt aufgerissen wurde.

veröffentlicht am 10.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_7702727_pn306_1004.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Grund: Es sollte sichergestellt werden, dass das Fundament auch wirklich gut aushärtet. Um den Zeitplan einzuhalten, musste eben über Ostern gewerkelt werden. Diese Maßnahme hat sich allerdings für den Bau auch gelohnt, wie Gregor Günnewich vom Bauamt durchscheinen lässt, denn derzeit liegen die Bauarbeiter bestens im Zeitplan. Schließlich soll der Brunnen am 9. Mai feierlich eingeweiht werden. Die Bronzeziegen, die der Künstler Bernd Maro in seinem Atelier fertigt, sind auch schon fast fertig. „Soweit ich weiß, müssen noch zwei Figuren in die Gießerei“, sagt er.

Die Zicklein und der Schäfer werden erst kurz vor der Einweihung des Brunnens aufgestellt, damit niemand vorher schon spickt und das Ganze auch eine kleine Überraschung bleibt. Bislang wurden auf der Brunnenbaustelle die Versorgungsleitungen für den Brunnen angepasst und eingesetzt und die Betonbodenplatte in die achteckige Form gegossen. Die härtet in dieser Woche noch aus, damit in der nächsten Woche mit dem Aufbau des eigentlichen Brunnens begonnen werden kann.

„Zuerst wird dann die Einfassung gemacht“, sagt Günnewich. Danach muss im Brunnen der Boden mit einem speziellen Belag versehen werden. Im Anschluss können schon die Figuren aufgestellt und befestigt werden. In welchem Zeitraum die Arbeiten stattfinden werden, kann der Bauamtsmitarbeiter nicht sagen. Der ehemalige Bauamtschef Günter Loges betreut das Projekt Ziegenbrunnen auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand weiter. Loges war sogar schon in Bernd Maros Atelier und konnte einen Blick auf die Entwürfe der fünf Ziegenfiguren werfen. „Die sehen schon toll aus, ich bin begeistert“, sagt er. „Ich habe da die Wachsabdrücke abgenommen. Alle Figuren sind in originaler Naturgröße, auch der Schäfer“, so Loges.jmr

2 Bilder

Das Ist, War und Wird nebeneinander: Ganz rechts steht der alte Brunnen noch auf dem alten Marktpflaster. Das große Bild zeigt die Baustelle vor Gießen der Bodenplatte. Oben der Entwurf Bernd Maros vom Ziegenbrunnen.jmr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?