weather-image
14°

Jörg Kiels Hameln-Premiere mit der Band „Barons Ball“ und „Jane“

Mucker und Macher

Wörderfeld/Hameln. „Das war schon ziemlich aufregend und anstrengend. Aber sehr, sehr cool“, sagt Jörg Kiel. Damit meint der Wörderfelder Musiker seinen Auftritt mit der Band „Barons Ball“ beim Doppelkonzert mit der legendären Krautrock-Band „Jane“ von Werner Nadolny am vergangenen Wochenende im alten Hallenbad in Hameln.

veröffentlicht am 12.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6727100_pn300a_1211_5sp_Kiel_Joerg.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So richtig viele Wörderfelder waren allerdings nicht unter den Besuchern der rund vierstündigen, von mehr als 500 Menschen besuchten Rock-Party. „Hameln ist weit weg“, unternimmt Gitarrist Kiel, der in seinem Dorf dem Männergesangverein vorsteht, einen Erklärungsversuch. „Aber ich bin auch nicht unbedingt der, der durch den Ort läuft und sagt: ,Da müsst Ihr hin“. Sicher ist er allerdings dass alle, die den Gig verpassten, guten Grund hätten, das zu bedauern. Und da dürften ihm die in Hameln Besucher aus Lügde und Sabbenhausen – aber nicht nur sie – zustimmen. Heinz Reker war einer von ihnen. Er fuhr vor allem nach Hameln, um „Jane“ zu hören, die ihn schon in seiner Jugend begeistert hatten. „Aber auch Barons Ball waren klasse“, sagt Lügdes Bürgermeister. Was ihm besonders auffiel: „Das war das erste Rockkonzert, bei dem ich war, das pünktlich angefangen hat.“ Jörg Kiel weiß, warum: „Wir hatten für Besucher aus dem Raum Holzminden einen Shuttlebus organisiert, und der musste pünktlich zurück.“

Kiel spielte an diesem Abend als noch relativ neues Mitglied der Südstaaten-Rocker von „Barons Ball“ (wir berichteten) übrigens nicht nur Leadgitarre, sondern war doppelt gefordert: Er kümmerte sich auch zu einem Gutteil um die Organisation des Doppelkonzerts. „Das war ein strammes Programm“, sagt der 50-Jährige, dessen Frau Annette ebenfalls eingespannt war: Sie machte die Kasse. jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt