weather-image

Frauenchor Elbrinxen und Gastensembles sowie Svenja Rissiek waren ein Erlebnis in der Marktscheune Elbrinxen

Mitreißender Konzertabend mit Sahneschnittchen

Elbrinxen. Ein bunter Strauß Melodien aus Musical, Operette und Film – in den sich auch ganz verschämt drei Frühlingsboten eingeschlichen hatten – haben mit dem Frauenchor Elbrinxen als Gastgeber der Frauenchor „Glocke“ aus Horn, der Männerchor Vahlhausen sowie der Männergesangsverein „Eintracht“ Elbrinxen in der Marktscheune den Elbrinxern und ihren Gästen überbracht.

veröffentlicht am 30.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:21 Uhr

270_008_4083990_pn333_3103.jpg

Autor:

Dagmar Nickelsen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Um es vorwegzunehmen: Es war ein mitreißender Abend, die Melodienfolge bestand aus den Sahneschnittchen der Film- und Musicalmusik, und die Zuhörer dankten es mit viel Applaus.

Mit Marcus Güldenring stand ein Mann auf der Bühne, der temperamentvoll und mit sichtlichem Spaß an seiner Arbeit die Sängerinnen der beiden von ihm geleiteten Frauenchöre durch das anspruchsvolle Programm dirigierte. Aber auch den Männerchören – die Vahlhausener unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Czesla und die „Eintracht“, auch hier wieder Marcus Güldenring als Leiter – sah man die Sangesfreude an. Da blitzten die Augen, und die Mimik der Sänger unterstrich den schmissigen Text beispielsweise beim Zarah-Leander-Song „Nur nicht aus Liebe weinen“.

Gewissermaßen eine Premiere, wie Moderatorin Hella Artzenroth erklärte, ist die Zusammenarbeit mit der jungen Sängerin Svenja Rissiek. Die Gymnasiastin nimmt seit gut einem Jahr Gesangsunterricht, und ihre Darbietungen aus der „West Side Story“, am Klavier begleitet von Macus Güldenring, lassen ahnen, dass ein beachtliches Talent auf den Weg gebracht wird. Ein wenig melodramatisch kam der zweite Teil daher mit Melodien zumeist aus Musicals von Andrew Lloyd Webber aber auch Franz Lehar, und Leonard Bernstein. Einen schwungvollen Schlusspunkt setzte dann ein Medley der bekanntesten Lieder aus „My fair Lady“ , gesungen von den Gastgebern und „Eintracht“ Elbrinxen sowie mit Svenja Rissiek am Klavier.

„Singen ist Leben, Singen ist Freude!“, zitierte die Vorsitzende des Elbrinxer Frauenchores, Christel von der Heide, aus einem Liedtext, und genau das brachten die Akteure dieses von den üblichen Konzerten sich abhebenden Chorerlebnisses zum Ausdruck. Schade, dass an diesem Abend doch so viele Plätze frei blieben.

Die Gastgeberinnen vom Frauenchor Elbrinxen mit ihrem Dirigenten Marcus Güldenring.

Foto: nic



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt