weather-image
Blasorchester blickt auf „märchenhaftes“ Jahr 2009 zurück / Jetzt dirigiert Jörn Diekmann

Medaillen gab’s nicht nur in Vancouver

Lügde (red). Warum sollen immer nur die Wintersportler Medaillen einfahren? – Das dachte sich jedenfalls Burkhard Fasse im Vorfeld der Jahresversammlung des Blasorchesters Lügde. Und so übergab der zweite Dirigent – auch im Namen seines erkrankten Bruders Johannes-Eduard Fasse – symbolisch gleich einen kompletten Medaillensatz in Gold, Silber und Bronze an seine Musikerinnen und Musiker für ihre Leistungen im vergangenen Jahr.

veröffentlicht am 04.03.2010 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:21 Uhr

Noch jung, aber schon lange genug dabei, um geehrt zu werden: di
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn, das machten die Schriftführer Martin Roes und Marco Bossemeyer in ihrem Bericht ganz deutlich: Die Musiker des Blasorchesters können mit Stolz auf ein „märchenhaftes“ Jahr 2009 zurückblicken. So spielten sie nicht nur beim „Goldenen Sonntag“ im Pyrmonter Kurpark und übernahmen gemeinsam mit dem Pyrmonter TuS-Blasorchester die musikalische Gestaltung des Festakts zur Deutschen Einheit am 8. November, sondern setzten Ende 2009 noch einen echten Höhepunkt mit gleich zwei umjubelten Jahreskonzerten in der Kilianskirche am 4. Advent.

Johannes-Eduard Fasse kann sein Amt als erster Dirigent aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Der erste Vorsitzende Heinz Krantz ehrte ihn in Abwesenheit und fand im Namen aller Mitglieder dankbare und anerkennende Worte für seine in über 25 Jahren geleistete Arbeit. Fasse tritt nun in die zweite Reihe der Musiker zurück und wird dem Orchester als Trompeter erhalten bleiben.

Der Vorstand musste sich nun um einen Nachfolger bemühen. Dabei wurde er schnell in den eigenen Reihen fündig: Jörn Diekmann, der aus Bielefeld stammt und seit einigen Jahren in Bad Pyrmont wohnt, spielt bereits seit gut zwei Jahren im Blasorchester mit. Obendrein ist der 38-Jährige ein erfahrener Musiker und Dirigent: Bis Ende 2009 leitete er das Feuerwehr-Blasorchester Oerlinghausen und war stellvertretender Kreisstabführer der lippischen Feuerwehrmusiker. Seit Januar dirigiert er nun das Lügder Orchester. „Und die ersten Eindrücke zeigen, dass er menschlich und musikalisch gut zu den Musikerinnen und Musikern passt und das Orchester in der Zukunft weiter voran bringen kann“, so Martin Roes.

Jörn Diekmann dirigiert jetzt das Lügder Blasorchester.
  • Jörn Diekmann dirigiert jetzt das Lügder Blasorchester.

Unterstützt wird Diekmann weiterhin in bewährter Weise von Burkhard Fasse.

Da die Aufgaben in einem Verein mit über 100 Mitgliedern immer umfangreicher werden, sollen die Aufgabenbereiche jetzt klar definiert, voneinander abgegrenzt und auf mehrere Schultern verteilt werden. So wurden für die Fachbereiche „Musik“ Burkhard Fasse, „Ausbildung“ Oliver Jösten, „Veranstaltungen“ Thomas Krantz und „Kommunikation“ Martin Roes als Leiter gewählt. Mit Unterstützung von weiterer Orchestermitglieder sollen sie künftig ihre jeweiligen Aufgabenfelder managen und als Ansprechpartner für die Musiker bereitstehen.

Zahlreiche Mitglieder wurden für fünf- beziehungsweise zehnjährige aktive oder Fördermitgliedschaft geehrt. Bernd Hasse erhielt einen Blumenstrauß für 25 im Orchester. Burkhard Fasse wurde für seine 20-jährige engagierte Tätigkeit als Dirigent mit einem Präsent geehrt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt