weather-image
14°
Christa Langer-Löw veröffentlicht neues Buch / Firma hilft bei Recherche

Malchen zurück in der Zigarrenfabrik

LÜGDE. Jeder zwischen Blomberg und Bad Pyrmont hat schon mal etwas über die im 19. Jahrhundert brutal ermordete Sophie Amalie Prasse gehört, als abschreckendes Beispiel mit niemand Fremden in den Wald zu gehen. Ob der Mann wirklich so fremd war und was damals wirklich geschah, können Interessierte nun im neuen Buch „Malchen – die Zigarrenmacherin Sophie Amalie Prasse und der Totmacher“ von Christa Langer-Löw, erschienen im Ingeborg Verlag, nachlesen.

veröffentlicht am 29.06.2018 um 14:09 Uhr
aktualisiert am 29.06.2018 um 15:10 Uhr

Im Beisein von Sabine Fischer-Lechner (l., Verlag) übergibt Autorin Christa Langer-Löw ihr neues Buch an Ernst-Michael Hasse. Foto: Ingeborg Verlag
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eines sei an dieser Stelle schon einmal verraten: Malchen war, wie viele Frauen Ihrer Zeit, im Zigarrenhandwerk tätig dies war in Lügde und Umgebung gerade auch mit der Firma und Familie Hasse verbunden. Während der Recherchen von Frau Langer-Löw hat Ernst-Michael Hasse mit Informationen aus Firmen- und Familienarchiven geholfen und auch das Vorwort für ihr Buch geschrieben.

Erstes Buch übergeben

Das Zigarrenhandwerk war Mitte des 19. Jahrhunderts Frauenarbeit und verhalf Malchen zu einem selbstständigen Leben. Es war Lebensunterhalt, gesellschaftlicher Kontakt und Sicherheit. Nach 125 Jahren ist Malchen an ihren Lebensmittelpunkt „das Zigarrenmachen“ zurückgekehrt. Am vergangenen Montag überreichte die Autorin das erste Buch an den Nachfahren von Malchens Arbeitgeber.

Weitere Informationen zum Buch: Sophie Amalie Prasse, genannt Amalie oder Malchen wird 1857 als Tochter eines Schumachers in Blomberg geboren. Nach dem Tod ihrer Eltern erlernt sie bereits als junges das Zigarrenherstellen und ist somit frühzeitig selbstständig und unabhängig. Auch als Mutter bestreitet die unverheiratete Zigarrenmacherin ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder weiterhin allein. Nach zwei gescheiterten Beziehungen beschließt Amalie, sich nie wieder zu verlieben. Doch dann begegnet ihr ein charismatischer Psychopath.

Über die Autorin:

Christa Langer-Löw lebt in Bad Pyrmont. Sie ist verheiratet, Mutter von drei erwachsenen Kindern und arbeitet bei verschiedenen Journalen und Magazinen als freie Autorin. Übrigens: Am Montag, 2. Juli, stellt Christa Langer-Löw ihr Buch Bad Pyrmonts Bürgermeister Klaus Blome vor.
Das Buch: „Malchen – die Zigarrenmacherin Sophie Amalie Prasse und der Totmacher“aus der Feder von Christa Langer-Löw ist im Ingeborg Verlag Horn – Bad Meinberg erschienen und kostet 14,99 Euro. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare