weather-image
23°

Anlass ist das neue Honorarsystem

Lügder Ärzte streiken – morgen alle Praxen dicht

Lügde (rom). Aus Protest bleiben sämtliche Arztpraxen in Lügde und Schieder-Schwalenberg morgen geschlossen. Das hat der Lügder Allgemeinmediziner Dr. Bertel Berendes als Sprecher der Ärzteschaft beider Städte gegenüber den Pyrmonter Nachrichten angekündigt. Anlass für die Arbeitsniederlegung der Ärzte ist die in ihren Augen zu niedrige Vergütung ihrer Arbeit.

veröffentlicht am 23.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Für 10,75 Euro pro Monat und Patient ist eine flächendeckende Versorgung einfach nicht zu leisten“, sagte Dr. Berendes. Eine medizinische Versorgung gerade im ländlichen Bereich sei mit diesem Geld einfach nicht machbar. Im Namen seiner Kollegen forderte Dr. Berendes einen sogenannten Hausärztevertrag, wie es ihn etwa in Bayern gibt.

Aufgerufen zu der Protestaktion am Mittwoch hat der westfälische Hausärzteverband. Er lädt alle Ärzte in die Halle Münsterland in Münster ein. Dort werden nach den Worten von Dr. Berendes mehrere 1000 Mediziner aus dem ganzen Raum Westfalen-Lippe weitere Protestaktionen beschließen.

„Der Unmut unter den Ärzten ist einfach groß“, sagt Ärztesprecher Dr. Berendes weiter. Die Kritik richte sich insbesondere an die Krankenkassen und die Politik, die die neuen Honorare für Ärzte beschlossen haben.

Dr. Berendes kündigte im Vorfeld der Aktion in der Münsterlandhalle an, dass die Ärzte ihre Proteste in Zukunft noch ausweiten würden. „Die Ärzte werden massiven Protest gegen die Honorierung leisten“, sagte er weiter. Die Aktion in Münster sei erst der Auftakt. Und die Schließung der Praxen sei nur eine Möglichkeit von vielen.

Das Honorarsystem 2009 und die damit einhergehende Vergütung der Ärzte hatten die Kassenärztliche Vereinigung und die Krankenkassen ausgehandelt. Die Ärzte in Westfalen-Lippe tragen dabei in Sachen Bezahlung bundesweit die rote Laterne (wir berichteten).

Das sogenannte Regelleistungsvolumen beträgt ab Januar in Westfalen-Lippe 32,43 Euro. Bisher waren es 36,50 Euro. Das ist ein Minus von fast 13 Prozent.

Für Notfälle steht am Mittwoch Dr. Wolf-Rüdiger Bramer in Schieder-Schwalenberg bereit unter Telefon 05282/967476.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?