weather-image
17°
Reineke wirbt für seine Einrichtung

Lügde muss VHS weniger zahlen

Lügde (jl). Noch immer stehen Lügdes Politiker vor der Entscheidung, ob die Stadt aus dem Zweckverband der Volkshochschule Lippe-Ost austreten und sich an die Hameln-Pyrmonter VHS koppeln soll oder nicht. Bei der seit mehreren Jahren von Bürgermeister Hubert Scholand betriebenen Abkehr geht es bekanntlich ums Geld. Denn Lügde musste nach Ansicht des Verwaltungschefs stets mehr in den Ostlipper VHS-Topf einzahlen, als die Bildungseinrichtung für die Bürger am Ort leistete.

veröffentlicht am 06.03.2009 um 21:17 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weil aber irgendwann entschieden werden muss, lud Schulausschuss-Vorsitzender Dr. Christina Tennie jetzt den kommissarischen VHS-Leiter Johannes Reineke ein, damit der die Politiker über den Lippe-Ost-Haushaltsplan informieren sollte.

Abgesegnet wird dieser Etat vom Zweckverband zwar erst in rund zwei Wochen. Aber schon jetzt nannte Reineke ein paar Zahlen, die sich deutlich besser anhörten als in der Vergangenheit. „Wir sind für die Zukunft ausgerichtet und auch nicht zu teuer“, warb der Pädagoge für seine VHS. So weise die Jahresrechnung 2008 sogar einen Überschuss in Höhe von 100 000 Euro auf. Und: Betrug die Verbandsumlage, die sich alle Träger-Gemeinden teilen müssen, im vergangenen Jahr 305 000 Euro, so rechnet Reinecke für dieses Jahr mit nur noch 200 000 Euro. Für die Stadt Lügde heißt das: Sie wird der VHS, nach 56 600 Euro im vergangenen Jahr, nun nur noch 30 500 Euro überweisen müssen. „Und wir hoffen, dass wir die Umlage bis zum Jahr 2012 auf 150 000 Euro senken können“, so Reineke weiter. Das würde den Lügder Anteil an den Kosten auf 28 500 Euro senken. „Wir haben die geforderte Konsolidierung bereits erreicht. Wir wollen es den Kritikern zeigen“, sagte Reineke, der die VHS auch als „erste Adresse im lippischen Südosten für Qualifizierungsmaßnahmen“ herausstellte; zehn Teilnehmer kämen aus Lügde.

Erfolgreich sei auch die Ganztagsbetreuung in der Lügder Grundschule. „Da verfügen wir über ein hervorragendes Team“, so Reineke. Und auch im Schulzentrum am Ramberg betreuten VHS-Mitarbeiter seit Montag die Schüler am Nachmittag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare