weather-image
16°
Partnersuche offenbar erfolglos

Kommt die Post selbst nach Lügde?

LÜGDE. Es deutet Einiges daraufhin, dass die Post selbst demnächst wieder in Lügde präsent sein wird. In Fällen, in denen sich kein neuer Partner aus dem Einzelhandel findet, eröffnet sie andernorts „Interimsfilialen“, um die Versorgung der Bevölkerung mit Post-Dienstleistungen sicherzustellen.

veröffentlicht am 28.12.2017 um 22:25 Uhr

Seit vergangener Woche sucht die Post Filialmitarbeiter in Lügde – offenbar zum Betrieb einer noch zu öffnenden Interimsfiliale. Foto: jl
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dass es wohl nicht ganz einfach wird, einen Einzelhändler im Lügder Stadtkern zu finden, der in seinem Geschäft nebenher noch eine Postfiliale unterbringen kann, hatte Unternehmenssprecher Rainer Ernzer in Düsseldorf schon vor sieben Wochen befürchtet. Nach Bekanntwerden der kurzfristigen Filialschließung in der Vorderen Straße bat der die Lügder sicherheitshalber gleich um Geduld. Denn, klar: Ein passender Partner findet sich selten von jetzt auf gleich.

Seither sind die für das Filialgebiet zuständigen Post-Mitarbeiter auf der Suche. Denn mit dem bisherigen Filialpartner – dem Inhaber des Spielwarengeschäfts “Rappelkiste“ – scheint eine erneute Zusammenarbeit aktuell wenig wahrscheinlich. Die Ursachen des Rückzugs sind nach wie vor nicht bekannt. Post-Sprecher Ernzer hatte im November auf Nachfrage nur „interne Gründe“ genannt.

Was die Kunden aktuell optimistisch stimmen kann: Kurz vor Weihnachten begann die Post nach Teilzeitmitarbeitern für „unsere Postfiliale in 32676 Lügde, ab 29.01.2018“ zu suchen. Das Stellenangebot verheißt potenziellen Interessenten zwar nur einen Minijob mit 7,2 Stunden pro Woche „in einer unserer Filialen der Deutsche Post Shop Essen GmbH“. Dass diese Konzern- Tochter im Boot ist, lässt aber eigentlich nur einen Schluss zu: Die Partner-Suche blieb bislang erfolglos. Und die Post geht jetzt mit einer selbst betriebenen „Interimsfiliale“ an den Start. Das sind Filialen, die die Post übergangsweise so lange selbst betreibt, bis neue Partner im Einzelhandel gefunden sind.

Zuletzt hatte sich ein Lügder Kaufmann, der im Ort zuletzt als potenzieller Filialpartner gehandelt wurde, gegen eine Partnerschaft entschieden. „Schuhe sind bedienungsintensiv. Nebenher Briefmarken zu verkaufen, würde einfach nicht passen“, erklärt Reinhold Klocke, der das gleichnamige Schuhgeschäft in Lügde betreibt.

Und was sagt die Post? „Die Filiale soll im Februar geöffnet werden. Wir suchen immer gleichzeitig Mitarbeiter und Örtlichkeiten“, erfuhr eine an dem Jobgebot interessierte Lügderin, als sie bei der angegebenen Post-Hotline anrief.

Eine offizielle Bestätigung der Post für die Eröffnung einer Interimsfiliale gibt es noch nicht. Nähere Auskünfte zur Zukunft des Unternehmens in Lügde hat ein Sprecher für die kommenden Tage in Aussicht gestellt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare