weather-image
15°

Hallenarbeiten sollen 2015 stattfinden

Kein Umbau mitten im Betrieb

Lügde. „Der TSV und die Verwaltung haben sich an einen Tisch gesetzt“, so begann Günter Loges bei der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Bauen den Wasserstandsbericht zur alten Grundschule in Elbrinxen. Über den Abbruch der Aula und des Foyers sei man ebenso im Gespräch, wie über die Modernisierung der Sporthalle und der Umkleideräume.

veröffentlicht am 06.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach einer „umfangreichen Bestandsaufnahme“, wie Loges sagt, ist klar: Für den Abbruch, die Errichtung eines erforderlichen neuen Heizungsraumes sowie einer Deckenstrahlerheizung sind Haushaltsmittel in Höhe von 117 000 Euro im städtischen Haushalt vorhanden. „Wenn man schon die Heizung in der Decke macht, muss man auch gleich die Beleuchtung und Verkleidung mitmachen“, ergänzte er. Um die Kosten zu drücken, sei auch der TSV gefragt, in Eigenleistung mit anzupacken. Der zweite Bauabschnitt sieht die Sanierung der Sanitäranlagen einschließlich der Umkleiden vor. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 100 000 Euro, von denen die Stadt die Hälfte tragen will.

„Dann sind Eigenleistung und Sponsoren aufseiten des Sportvereines gefragt“, sagt Loges, um die zweite Hälfte zu stemmen. „Wir sind zunächst einmal sehr zufrieden, dass die Turnhalle saniert wird“, sagte TSV-Vorsitzender Wolfgang Siefert dazu. Ob allerdings die zweite Hälfte für den Verein aufzubringen sein wird, das werde derzeit noch beraten. „Wir haben dazu noch reichlich Informations- und Gesprächsbedarf“, sagt Siefert. Die Kosten teilen sich in etwa Material- und Lohnkosten, so eine Berechnung. „Dann wird es bei der Entkernung des Gebäudes wie Fliesen abstemmen oder Malerarbeiten nicht bleiben“, so der TSV-Chef.

Im Bauausschuss sagte Loges zudem, die notwendigen Haushaltsmittel seien in diesem und im nächsten Jahr anzusetzen. Der TSV bat um Aufschub der Bauarbeiten, die etwa acht bis zehn Wochen dauern sollen, damit das umfangreiche Vereinssportangebot nicht beeinträchtigt werde. Die Hallenarbeiten sollten demnach im Frühjahr 2015 stattfinden.

Der Musikschulunterricht wird von dem Bauvorhaben nicht betroffen sein. Dieser findet in drei ehemaligen Klassenräumen statt, die bereits im vergangenen Jahr umfangreich saniert wurden. Für eine Dunkelstrahlerheizung an der Hallendecke und dem Anschluss an das Gasnetz ist mit 50 000 Euro zu rechnen.jmr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt