weather-image
23°

Rund zwei Dutzend Kinder dürfen mitmachen – und zwar gratis

Jetzt aber: Musikschule startet „Blasmusik Offensive Lügde“

Lügde. „Es ist eindeutig belegt, dass Musik – vor allem das aktive Musizieren – den grauen Zellen gut tut“, betont der renommierte Hirnforscher Prof. Eckart Altenmüller. „Eine umfassendere Förderung der geistigen Fähigkeiten ist kaum vorstellbar“, sagte der Experte aus Hannover in einem Interview der Zeitschrift „Gehirn und Geist“. Seine diversen Studien ergaben: Das Musizieren übt unter anderem Koordination, Gedächtnis und Einfühlungsvermögen. Und: Wer mit anderen Menschen musiziert, schüttet gleich noch Glückshormone aus und stärkt sein Selbstbewusstsein.

veröffentlicht am 27.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_6629927_pn300b_2709_Trompete.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Diese Chance will Lügdes Musikschule in Zusammenarbeit mit dem Blasorchester jetzt gleich rund zwei Dutzend Kindern und Jugendlichen geben – und zwar kostenlos: mit der „Blasmusik Offensive Lügde“. Das neue Angebot gilt für etwa 25 Heranwachsende. Die sollten mindestens acht Jahre alt sein und brauchen nicht einmal große musikalische Vorkenntnisse mitzubringen.

Gefragt sind alle Mädchen und Jungen, die Lust haben, zum Beispiel Trompete, Klarinette, Querflöte oder auch Schlagzeug zu lernen. Die Instrumente werden gestellt, und der Unterricht soll zwei Jahre lang zweimal wöchentlich stattfinden, einzeln und im Ensemble. Und auch an Aufführungen sollen die Kinder früh teilnehmen – alles mit dem Ziel, schneller ein Instrument zu lernen, „was dann bestenfalls wiederum ihre Lust darauf weckt, auch dauerhaft zu spielen“, wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärt.

Wer Interesse an dem Projekt hat, sollte die Info-Veranstaltung zu dem Projekt nicht verpassen. Sie beginnt am Montag, 7. Oktober, um 18.30 Uhr in der Johannes-Gigas- Schule. Hier gibt es Infos zu Instrumenten, Lehrkräften und dem Projekt. Interessierte Kinder können einige Instrumente auch gleich vor Ort ausprobieren. Anmeldungen zum Info-Termin nimmt die Musikschule Lügde entweder per E-Mail an ms-luegde@web.de oder telefonisch unter 05281/ 9899407 an. „Schreib in Deiner E-Mail unbedingt, welches Instrument Du gern lernen möchtest“, bitten die Projekt-Macher die Kinder in einer eigens aufgelegten kleinen Broschüre.

Lügdes erste „Blasmusik-Offensive“ gratis anzubieten ermöglicht übrigens eine Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen. Das unterstützt die innovative Initiative der beiden Lügder Vereine mit 9000 Euro. Das sagte Walter Neuling, Kulturdezernent des Bezirksregierung Detmold, gestern auf PN-Anfrage. Von der Wertschätzung des Landes für das Projekt zeugt auch, dass bezirksweit nur vier Musikschulen eine solche Förderung ihrer „strukturbildenden Maßnahmen“ erhalten.

Und so planen die Macher das Projekt: Die Kinder wählen ein Blasorchesterinstrument aus und erhalten zunächst einmal wöchentlich Unterricht auf diesem Instrument, auf das sie sich dann innerhalb der zweimonatigen Orientierungsphase festlegen sollten. Und, klar: Dass ein Leih-Instrument, auf dem man gratis spielen darf, gut behandelt werden muss, versteht sich von selbst.

Jetzt hoffen der ehrenamtlich organisierte Lügder Musikschulverein und das Blasorchester nur noch, dass sich genügend Kinder und Jugendliche für ihre Blasmusik-Offensive begeistern. Übrigens: Wenn genügend Schüler auch aus der Südstadt mitmachen, kann der Unterricht sowie in Lügde als auch in Elbrinxen und Rischenau stattfinden.

Also dann: Nix wie ‘ran an die Trompeten…red/jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?