weather-image
13°

Adressaten sollten Inhalt gründlich lesen und Angaben abgleichen

Infos über SEPA: Die Stadt verschickt Briefe

Lügde. Alle Hauseigentümer, die ihre Steuern und Gebühren etwa für Grundstück, Wasser und Abwasser von der Stadt abbuchen lassen, werden nach Ende kommender Woche Post aus dem Rathaus bekommen. In den Briefen informiert die Stadt über die SEPA-Umstellung. Die Abkürzung steht für „Single European Payment Area“. Spätestens ab 1. Februar 2014 soll der europaweite Zahlungsverkehr auf ein einziges System umgestellt werden, und alle Bankkunden können ihre Kontonummern und Bankleitzahlen zu den Akten legen. Was den Geldverkehr innerhalb Europas vereinfachen soll, macht die Sache aber vor allem für kleinere Unternehmen kompliziert, denn die Umstellung sämtlicher Kundenkonten auf die neuen Nummern bedeutet zusätzlichen Aufwand.

veröffentlicht am 28.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Lügder soll die Umstellung ihrer Kontodaten auf IBAN und BIC-Code im Zahlungsverkehr mit der Stadt Lügde aber unkompliziert funktionieren. Denn sie läuft automatisch – und zwar schon Anfang Oktober. Was sich die Kunden merken müssen: Die alte Lastschrift heißt künftig SEPA-Mandat, und aus dem „Kassenzeichen“ wird die „Mandatsreferenz“. Doch das jeweilige Zeichen selbst soll, zur besseren Wiedererkennung, das gleiche bleiben. „So ist eine eindeutige Zuordnung des abgebuchten Betrages zu einem Bescheid, einer Rechnung oder einem Vertrag gewährleistet“, heißt es aus dem Rathaus. Wer den Brief bekommt, sollte ihn jedoch gut durchlesen und prüfen, ob die Angaben in Ordnung sind. Stimmen sie nicht mit den von der Bank genannten überein oder fallen andere Ungereimtheiten auf, so muss sich der Adressat im Rathaus melden.

Das Gesetz schreibt aus Gründen des Verbraucherschutzes vor, dass Abbuchungen vorher angekündigt werden müssen. Deshalb enthält das Schreiben auch alle noch offenen Beträge für 2013. Übrigens: Wer ein Mandat erteilen, ändern oder kündigen will, muss dafür extra unterschreiben.

Fragen zu SEPA beantwortet im Rathaus Alina Will (Telefon: 05281/770824, E-Mail: A.Will@Luegde.de). red/jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt