weather-image
14°

… und ein neuer Name soll her / Wer das Heft bezahlt und wie viel die Herstellung kosten kann, ist noch nicht klar

Im Spätsommer soll Konzept für Behindertenführer stehen

Bad Pyrmont (rr). Es war die Weichenstellung ins elektronische Medienzeitalter. Als sich der Behindertenbeirat Bad Pyrmont im Rathaus versammelte, kristallisierte sich ein dicker Brocken in der Aufgabenstellung heraus. Nachdem der betagte Behindertenführer mit seinen fast elf Jahren alles andere als aktuell ist, sollte über eine Neuauflage beraten werden. „Allerdings hat sich der Arbeitskreis dazu nicht zusammengefunden und etwas erarbeitet, so dass ich eingreifen musste“, monierte die Vorsitzende Christina Marx und rügte: „Ich hatte mehr erwartet.“ Man habe daraufhin den bisherigen Führer „auseinandergenommen“ und auf seine Schwachstellen überprüft. Geplant ist nun eine Information für „mobilitätseingeschränkte Menschen“, die sowohl in Papierform als auch im Internet, sogar herunterladbar auf das Handy, realisiert werden soll. Auch solle das Werk nicht unbedingt „Behindertenführer“ genannt werden, sondern eher „Stadtführer mit Tipps und Möglichkeiten für Behinderte“. Besonderes Augenmerk wolle man auf die Auflistung von Parkplätzen und Toiletten legen. Ein umfangreicher Fragebogen zur Feststellung behindertengerechter öffentlicher Gebäude, Geschäfte, Restaurants, Arzt- und Anwaltspraxen wurde gleich ebenfalls präsentiert.

veröffentlicht am 10.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 04:21 Uhr

Christina Marx
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie viel Geld die Stadt zu den Kosten beizusteuern bereit ist, vermochte Ordnungsamtsleiterin Sabine Spiegel nicht konkret zu sagen. „Man muss mit allen sprechen“, sagte sie, „dazu gehören auch das Staatsbad, der Kur- und Verkehrsverein und andere Interessierte“. Bis zum Spätsommer sollen die Mittel in der Höhe feststehen, bis dahin sollen dann ein fertiges Konzept und ein Kostenrahmen für Gestaltung und Druck vorliegen. Möglicherweise müsse man eine Honorarkraft finden.

Der Behindertenbeirat wird sich weiterhin vom 19. bis 21. Juni am „Tag der Niedersachsen“ in Hameln beteiligen. Ebenfalls wies der Beirat auf die nächste Sprechstunde im Rathaus hin, die dort am Mittwoch, 20. Mai, von 10 bis 12 Uhr in Raum 111 abgehalten wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt