weather-image
13°
Lügdes kleines Sportabzeichen-Team

Im Kampf gegen den inneren Schweinehund der anderen

LÜGDE. Die magische Grenze von 200 Sportabzeichen wird in diesem Jahr durchbrochen. 198 Abzeichen konnten Ansgar Matthias und Werner Hartmann für die sportlichen Leistungen in der vergangenen Saison verleihen.

veröffentlicht am 04.03.2018 um 19:33 Uhr

Sie stehen schon in den Startlöchern und wollen im Mai wieder so richtig durchstarten: Ansgar Matthias, Johann Steinhage (10 Jahre, 5 Abzeichen) und Werner Hartmann. Foto: yt
Avatar2

Autor

Carlhermann Schmitt Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Damit hat sich die Anzahl der ehrgeizigen Breitensportler in Lügde wieder deutlich erholt. Der Tiefpunkt lag im Jahr 2014 bei gerade mal 132 erfolgreichen Sportlern. Doch damit wollten sich die beiden Sportabzeichen-Verantwortlichen nicht zufriedengeben. „Wir sind zum Beispiel zu den Trainingsplätzen der Jugendspielgemeinschaft gefahren, um die Nachwuchsfußballer, die sonst den Weg nach Lügde gescheut hätten, auch an das Sportabzeichen heranzuführen“, sagt Ansgar Matthias. Die Unterstützung der JSG-Trainer war den reisenden Abzeichen-Abnehmern sicher.

Dass in diesem Jahr noch deutlich mehr Freizeitsportler das Sportabzeichen ablegen werden, wenn Matthias und Hartmann ab 2. Mai wieder jeden Mittwochabend zur Verfügung stehen, dafür hat der TuS „Westfälische Eiche“ unter der Ägide seines Verseinschef Karl Hasse gesorgt, der selbst zum 49. Mal das Sportabzeichen abgelegt hat. Zum einen hat der Vorstand eine Förderung in Höhe von 1000 Euro beim Landessportbund eingeworben für die Arbeit mit Kindergartenkindern. „Am Mini-Sportabzeichen haben immerhin 24 Kinder teilgenommen“, berichtete Matthias. Von dem Geld konnten Stoppuhren, Startblöcke, Seile und Wurfringe gekauft werden.

Zudem hat der zweite Vorsitzende Hans-Werner Laschewski mit einigen Helfern die morsche alte Hütte am Stadion durch eine neue ersetzt. „Diese Hütte wird auch noch mit einem Kühlschrank ausgestattet“, verspricht Karl Hasse, damit man nach vollbrachter Höchstleistung auch noch gemütlich den Elektrolythaushalt nivellieren kann.

Werner Hartmann ist zuversichtlich, dass diese Aussicht auf Fitness und Geselligkeit wieder mehr Sportler an den Ramberg locken wird.

Bei der Verleihung der Sportabzeichen wurden auch wieder einige Wiederholungstäter geehrt: Arne Klemme und Nicole für 10 mal, Regina Blum für 25 mal, Konrad Schlieker jun. und Ludwig Hoppenstock für 30 mal und Michael Mundhenk für 35 mal. Zwei Sportabzeichen müssen verschickt werden: an den Austauschschüler Jules in Paris und an Doraja in Boston – eine Enkelin von Konrad Schlieker.

Natürlich gab es auch ein wenig Statistik: 67 Jungs und 42 Mädchen erreichten die Zielvorgaben, sowie 61 Männer und 28 Frauen. Damit bewegte sich die Anzahl der Mädchen auf Rekordniveau, während die erwachsenen Damen sich rarmachten. Aber in Summe reicht es den Lügdern wieder für den Wanderpokal des Kreises Lippe.

Einen großen Anteil daran haben Ansgar Matthias und Werner Hartmann. „Nicht nur, dass die beiden uns jeden Mittwoch am Ramberg anfeuern und antreiben“, lobte Josef Heller. „Sie kommen auch auf Zuruf, zur Not auch am Sonntagnachmittag oder auch schon an Silvester.“ Und: „Sie laufen uns hinterher, wenn wir im Kampf mit unserem inneren Schweinehund zu unterliegen drohen.“ Dafür gab es nicht nur Ovationen, sondern auch eine Sammlung für ein ganz entspanntes Essen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare