weather-image
16°

Schwimmbadfest in Elbrinxen

Hula-Girls am Beckenrand

ELBRINXEN. Beim fröhlichen Schwimmbadfest in Elbrinxen wurde gespielt, getaucht, getanzt und gerettet. Dass sie auch retten können, bewiesen die DLRL- reiwilligen, als sie Hula-Girls aus den Fluten holten.

veröffentlicht am 27.08.2017 um 13:02 Uhr

Noch tanzen die „Elbrinxer Hula-Girls“ am Beckenrand. Kurz darauf finden sie sich im Wasser wieder und müssen von Rettungsschwimmern aus den Fluten geborgen werden. Foto: afk
Avatar2

Autor

Achim Krause Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn auch die Witterung in dieser Saison den Freibädern eher geringere Besucherzahlen bescherte. – am Samstag herrschte in Elbrinxen auf jeden Fall Hochbetrieb. Die sehr aktive Elbrinxer DLRG-Gruppe hatte zu ihrem alljährlichen Freibadfest eingeladen und die Bevölkerung ließ sich nicht lange bitten, um vor allem vom Rand der Becken aus, das Geschehen mit etwas Urlaubsstimmung zu genießen.

Die Rettungsschwimmer hatten ein buntes Programm mit unterhaltsamen Wasserspielen für die jungen Besucher zusammengestellt, in dem sowohl Nichtschwimmer als auch Schwimmer viel Spaß hatten. Zehn kleine Wasserratten suchten im Planschbecken nach Münzen auf dessen Grund, ließen Enten über die Rutsche gleiten oder transportierten Wasser in einem löchrigen Gefäß über die Köpfe in einen Sammeleimer. Bei den Schwimmern gab s Spiel und Spaß im Wasser mit Luftmatratzen, beim Arschbombenwettbewerb und einer Schlammschlacht – Gaudi pur! „Das hat allen sehr viel Spaß gemacht“, zeigte sich Christina von der Heide vom DLR-Vorstand zufrieden.

Hawaiianisches Flair machte sich dann auch noch im Elbrinxer Freibad breit. Die Jugendgruppe hatte sich ein kleines Theaterstück ausgedacht und kurzum das Elbrinxer Schwimmbad in den Pazifik verlegt. „Aloha“ grüßte ein Transparent und plötzlich tauchten Hula-Girls in Baströckchen und mit Blumenketten am Beckenrand auf, um zu hawaiianischer Musik zu tanzen. Allerdings wurden sie von Störenfrieden in ihrem Tun unterbrochen und konnten nur mit einem Sprung ins Schwimmbecken entkommen. Aber auch hier fiel das den „Baywatchern“ natürlich sofort auf, und die jungen Damen wurden von fitten Rettern gekonnt aus den Fluten in Sicherheit gebracht.

Dass das die Elbrinxer Rettungsschwimmer Retten beherrschen, bewiesen sie zuvor, als sie Auszüge aus ihrem Trainings- und Rettungsprogramm demonstrierten.

Die 175 Mitglieder starke DLRG Elbrinxen legt ihren Schwerpunkt auf die Ausbildung von Nachwuchs für das Rettungsschwimmen. Seit Mai findet das Training mit regelmäßig 42, meist jungen Schwimmern statt. „35 von ihnen werden derzeit ausgebildet und erwerben dann den Rettungsschwimmschein“, sagt von der Heide.

Zu den Aufgaben gehört auch ein Schwimmunterricht, den in diesem Jahr zum 10. Mal Schwimmmeister Marc Zachert in den Sommerferien durchführte. 15 Jungen und 13 Mädchen nahmen daran teil. „Nicht zuletzt weil wir wissen, dass immer weniger Kinder schwimmen können, ist es erforderlich, dass wir auch hier vor Ort ein derartiges Angebot unterbreiten“, betont von der Heide.

Elbrinxer Rettungsschwimmer kennen nicht nur ihr eigenes Schwimmbecken. Sie übernahmen am SchiederSee im Wechsel mit anderen DLRG-Ortsgruppen eine Woche lang die Badeaufsicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?