weather-image

Speicherkraftwerk bei Elbrinxen geplant

Hochtief will 300 Millionen Euro investieren

Lügde. Wo derzeit noch viele Wanderer die Natur genießen, könnte es schon bald vorbei sein mit der Idylle: Der Bauriese Hochtief plant an der ehemaligen Nato-Station auf dem „Mörth“ zwischen Elbrinxen und Rischenau ein Pumpspeicherkraftwerk zu errichten. Das teilte der Kreis Lippe am Mittwoch mit. Das Unternehmen sei derzeit dabei, einen Zeitplan auszuarbeiten. Mit einem Baustart rechne Hochtief jedoch frühestens ab 2016, die Inbetriebnahme wäre dann ab 2021 möglich, heißt es in der Presseerklärung weiter. Mit 320 Megawatt Leistung würde das Pumpspeicherwerk zu einem der größten in Deutschland zählen. Die Kosten dafür sollen sich auf rund 300 Millionen Euro belaufen. Landrat Friedel Heuwinkel stellt jedoch klar: „Derzeit sind wir erst in den Anfängen der Planungen.“ Fragen nach der Umweltverträglichkeit, Planfeststellung, Grundstückssicherung, die technische Konzeption sowie die Finanzierung und weitere Voraussetzungen müssten erst noch geklärt werden.

veröffentlicht am 04.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6454634_pn303_0407.jpg

Autor:

von jennifer bremer


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt