weather-image
33°

MGV-Sänger haben viel zu tun – und manchem wird’s fast zu viel

Haarscharf am Eklat vorbei

Lügde (ar). Gebeutelt, gefestigt und gesund – dieses Wechselbad konnte der MGV „Froher Liederkranz“ Lügde bei seiner Hauptversammlung für sich in Anspruch nehmen. Und wenn sich ein Verein auch mal fetzt, dann lebt er. So konnte der Vorsitzende Peter Berbert im „Westfälischen Hof“ in zunächst angenehmer Atmosphäre ein volles Haus begrüßen und über Höhen und Tiefen des Vereins berichten. „Wir hatten erdrutschartige Veränderungen im Vorstand“, konstatierte der zweite Schriftführer Dieter Ternäben. Einschneidend war ebenfalls der Verlust des Vereinslokals „Zu den zwei Linden“ durch dessen Insolvenz. Die Folgen für den Verein konnten aber durch den Einsatz der Mitglieder beim Umzug von Klavier und Noten ins neue Domizil gemildert werden.

veröffentlicht am 18.01.2011 um 22:25 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_4441360_pn303_1901_MGV_Lue_ar_1.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dass die Umgewöhnung an die neue Akustik, die neue Umgebung und den neuen Wirt gelungen war, bewiesen die Sänger mit der kraftvollen und geschmeidigen Intonation der Lieder „Kad si bila mala Mare“ und „Humulus Lupulus“ unter der souveränen Leitung von Karl Heinz Isenberg.

Der verwies „mit einem dicken Kompliment für die beispielhafte Beteiligung bei allen Auftritten“ auf das notwendige Engagement für die Musik: „Singen im Chor soll und muss Spaß machen,“ sagte er, „und das Publikum muss uns die Freude am Singen anmerken.“

Die 35 aktiven Sänger haben 2011 wieder viel vor – auch wenn es manchem schon fast zu viel wird: Auf dem Programm stehen „bei hoffentlich starker Beteiligung“ diverse Auftritte auch in Pyrmonter Kurkliniken oder bei der „Landpartie“, Wanderungen, Kartoffelbraten oder das neue Weinfest. Und auch die Kasse stimmte lippisch-solide.

Bei aller Harmonie schrammte die Veranstaltung dann aber doch dicht an einem Eklat vorbei. Nach einem sehr persönlichen Angriff von Interims-Chorleiter Jürgen Drewes auf den Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Everings reagierte der Vorsitzende Peter Berbert umgehend umsichtig und strikt und vermied so eine spontane Spaltung des Vereins. Über das weitere Vorgehen will sich der Vorstand nun beraten.

Geehrt wurden Friedrich Reker als ältester Sänger für 50 Jahre, Karl-Theodor Stumpe und Josef Marx für 50 Jahre sowie Peter Möller für 25 Jahre Singen im Chor. Unter den Förderern wurden Günter Schlieker und Ernst Strahl für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Ferdinand Friese (30 Jahre) sowie Klaus Boldt und Werner Oelmann (25 Jahre).

Der MGV „Froher Liederkranz“ Lügde kann auf seine treuen Mitglieder zählen. Foto: ar



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?