weather-image
25°
„cante allegro“ und „Chorios“ begeistern ihre zahlreichen Zuhörer

Glasklarer Gesang in fünf Sprachen

Lügde. Ein wahrhaft großartiges Chorerlebnis vermittelten am Sonntagnachmittag die beiden lippischen Chöre „canto allegro“ aus Lügde und „Chorios“ aus Dörentrup im voll besetzten Klostersaal. Beide unter der anspruchsvollen Leitung von Sandra Lücke. Mit dem diesjährigen Weihnachtskonzert unter dem Titel „Folge dem Stern“ lieferten die beiden Meisterchöre eine Sternstunde des Chorgesangs ab, die eindrucksvoll zeigte, warum sie zu den Spitzenchören in Nordrhein-Westfalen gehören.

veröffentlicht am 03.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_6772809_pn302_0312_5.jpg

Autor:

Rudi Rudolph
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Programm enthielt gemeinsam und getrennt gesungene Stücke, die in ihrer Mehrstimmigkeit und Modulation glatt unter die Haut gingen, zum Teil begleitet von Keyboard und einer von Markus Tappe gespielten, 12-saitigen Gitarre. Dieser führte auch durch den Nachmittag, allerdings bediente er sich dabei nicht platter Moderation, sondern verlas, bequem in einem Ohrensessel sitzend, als „Gerüst“ eine Weihnachtsgeschichte mit den Heiligen drei Königen als Hauptpersonen. Und die war etwas in die Neuzeit transponiert, wollte doch Melchior etwa per Smartphone seine aktuellen Termine checken. Lieder wie „Leise rieselt der Schnee“ wurden mit starker Intensität, doch mit modernen Elementen gespickt. Eigenwillig, überraschend und nach dem Satz von Martin Carbow nicht traditionell, sondern mit witziger Silbenverdopplung als „O Tannennenbaum“ interpretiert, war ein altes Weihnachtslied plötzlich ungeheuer modern. Sehr kreativ und berührend auch das „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Ein Highlight gab es vor der Pause, denn Sandra Lücke, die hier die Gitarrenbegleitung lieferte, ließ den ersten Programmteil mit dem „Ave Maria“ von William Gomez ausklingen, mit ausdruckvollem, sicherem und klarem Sopran von Christine Dramburg vorgetragen. Doch welche Lieder konnte man eigentlich nicht als Highlights betrachten? Der hohe Level wurde durchweg gehalten, ob beim „Weihnachtssong“ von beiden Chören, bei „Follow that star“ von „Chorius“, bei dem die Chormitglieder zunächst im Saal verteilt sangen und dann nacheinander auf die Bühne marschierten, oder aber bei dem provencalischen Weihnachtslied aus dem 18. Jahrhundert „Hiver, hiver“ von „canto allegro“. Dieses Lied wurde in Französisch vorgetragen, daneben hörte man Englisch in „Carol of the bells“, Spanisch wie bei der Fiesta creole den Tanz „Candombe de san Baltasar“ oder auch Polnisch wie in dem jüdischen Gebet „Lulajze, Jezuniu“. Es war schon nicht mehr erstaunlich, dass die glasklare Artikulation jedes Wort verstehen ließ. Chorleiterin Sandra Lücke hat diese zwei Vokalensembles so einfühlsam und streng auf ein extrem hohes Niveau gehievt, dass die Stimmen absolut sauber und klar, die Einsätze sehr präzise und die Freude am Singen deutlich zu spüren war. Eine kleine aber wichtige Zäsur in dem Nachmittag war die Ehrung einiger Mitglieder. Für fünf Jahre Zugehörigkeit wurde Sabine Kleinsorge geehrt, für zehn Jahre Eileen und Katharina Berbert sowie Britta Marx, und sogar 25 Jahre ist Jan Paskarbeit inzwischen dabei. Mit einem stimmigen Satz beendete Markus Tappe schließlich seine ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte: „Das Kind in der Krippe hat seinen eigenen Zauber.“, denn das traf auch auf dieses hochklassige Chorkonzert zu.

Chorleiterin Sandra Lücke lässt die Zuschauer im Saal mit dem Chor mitsingen.rr

270_008_6772803_pn301_0312_3.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare