weather-image

René Steinberg läutet das Kabarett-Jahr 2015 im Klostersaal ein

„Gebt dem Unsinn das Kommando“ – wider den Optimierungswahn

Lügde. Seine Stimme kennen viele. Denn René Steinberg macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – unter anderem „die von der Leyens“ oder den „Tatort“ mit Til, Herbert und Udo bei WDR 2 oder die „Beklopptheiten der Woche“ bei WDR 5. Zehntausende Besucher sahen ihn bei der WDR-Bühnenshow „Lachen Live“, mit der er mehr als fünf Jahre in ganz Nordrhein-Westfalen unterwegs war.

veröffentlicht am 16.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_7635655_pn302_1312_Rene_Steinberg_Unsinn_C_Sebas.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit seinem ersten Solo-Programm gewann Steinberg ab 2012 aus dem Stand mehrere Kleinkunstpreise. „Nun legt er nach und zeigt mit dem neuen Programm ,Gebt dem Unsinn das Kommando!’, dass er seinen ganz eigenen Stil nachhaltig ausgebaut hat: schnell, fröhlich, puppenlustig und mit einem Witz versehen, der sich erst auf dem zweiten Blick auch mal als beißender Spott entlarvt“, betonen die Kleinkunst-Experten vom Kulturbüro OWL. Am 17. Januar 2015 präsentieren sie und die Kolpingsfamilie Lügde René Steinberg im Klostersaal. Um 20 Uhr geht’s los.

An einem Abend mit Steinberg sollte es ordentlich rund gehen. Aber „mit Schmackes!“, wie man bei ihm im Ruhrgebiet sagt. Denn „rund“ geht es bei vielen nur, weil sie im Hamsterrad feststecken – gefangen im Optimierungswahn, bei dem sich Beziehungen „lohnen“ müssen, da man sich Probleme „sparen“ will. Doch Lebensfreude und Selbstbestimmung werden dabei wegrationalisiert. Der Homo Kapitalensis soll bestellen, nicht denken. Dem will Steinberg etwas entgegensetzen: nämlich einen bunten, quirligen, sprudelnd-lustigen Abend, der eine vergessene Kraft beleben soll: den Unsinn. Die Kraft der Poesie und die kreative Macht, die von schrägen Ideen, absurden Sichtweisen und aberwitzigen Gedanken ausgeht.

Der gelernte Literaturwissenschaftler ahnt: Momos graue Herren haben zwar fast gewonnen, Alice ist nicht mehr im Wunderland, sondern im vorschulischen Wirtschaftschinesisch-Kurs, und Shakespeares Puck musste als Ich-AG in die Insolvenz.

„Aber Hoffnung besteht, solange wir noch erkennen, wie bekloppt es ist, dass ein ordentliches Nickerchen nur noch als leistungsorientiertes ,Powernapping‘ akzeptiert wird. Und solange wir wissen, dass eine Paketdrohne niemals komplett den Postboten ersetzen kann. Zumindest nicht für Hunde“, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter.

Karten gibt‘s im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der Pyrmonter Nachrichten, bei allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter Telefon 05281-967000. red

Viele kennen seine Stimme aus dem Radio – und am 17. Januar ist René Steinberg live im Lügder Klostersaal zu erleben.

Sebastian Mölleken



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt