weather-image
24°
Ältester Adler der Adlerwarte Berlebeck verstorben

„Gauki ist tot“

BERLEBECK. Deutschlands ältester und wohl bekanntester Adler ist verstorben. Beim alltäglichen abendlichen Zurücktragen ins Adlerhaus ist Gauki an einem Herzschlag in den Armen von Tierpfleger und Falkner Martin Brinker verstorben.

veröffentlicht am 18.05.2018 um 15:38 Uhr

Gauki genoss die Aufmerksamkeit der Besucher in der Adlerwarte Berlebeck. Foto: © Adlerwarte Berlebeck
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gauki, ein afrikanischer Schlangenadler (Gaukler), kam vor über 60 Jahren zum Gründerehepaar Kathi und Adolf Deppe in die Adlerwarte. In dieser Zeit hat die Adlerdame eine Menge erlebt. Allerdings hat sie sich trotz mehrfacher Versuche nie mit einem Partner anfreunden können, um auch für Nachwuchs zu sorgen.

Für viele Besucher war Gauki der absolute Lieblingsvogel. Über 60 Jahre hat sie die Geschichte der Adlerwarte durch ihre Präsenz und ihr ganz besonderes Wesen geprägt. Die letzten Jahre genoss sie ihre „Rentnerzeit“.

Gleich gegenüber der Tribüne hatte sie das Geschehen gut im Blick und genoss die Aufmerksamkeit der Gäste. Auch als Fotomodel war Gauki sehr begehrt.

Oft präsentierte sie sich mit ausgebreiteten Flügeln in ihrer ganzen Pracht. Die Beziehung zu den Falknern war intensiv und vertrauensvoll. Das Team der Adlerwarte in Berlebeck ist sehr traurig, dass die älteste gefiederte Kollegin nun nicht mehr an ihrem Platz steht.red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare