weather-image
23°

Emmertalschau zeigt 211 Kaninchen im Freibad

Experten vermitteln ihr Wissen

Lügde. 422 Ohren wurden in den zahlreichen Käfigen gespitzt, als Bürgermeisterin Elke Christina Roeder im Lügder Freibad die zweite „Allgemeine Emmertalschau“ der Kaninchenzuchtvereine F 73 Bad Pyrmont-Lügde und F 583 Löwensen eröffnete. Dabei würdigte sie das ehrenamtliche Engagement der Züchter für eine aktive Nachwuchsarbeit und für ein Hobby, das Freude, Erholung und Zufriedenheit vermittle. „Ich bewundere die züchterischen Leistungen“, sagte sie. „Und je mehr ich zu solchen Ausstellungen komme, desto mehr lerne ich dabei.“

veröffentlicht am 13.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6723867_pn320_1111_5sp_rr_Emmertalschau_Kaninche.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Angesichts der vielen verschiedenen Rassen und Farbschläge ist das nicht einfach. Doch in den beiden Vereinen sind ausgemachte Fachleute am Werk, unterstützt von dem befreundeten Verein aus Gladau, von dem Uwe Günther mit einigen Tieren angereist war.

Auch Abordnungen aus Bad Münder, Springe, Coppenbrügge, Völksen und Grohnde schauten bei ihren Züchterkollegen im Lügder Freibad vorbei. Das lobten besonders Löwensens Vorsitzender Karl-Heinz Vogt und sein Amtskollege Matthias Trope vom Rassekaninchen-Zuchtverein F73 Bad Pyrmont-Lügde. „In fairem Wettstreit sollen die Tiere hier untereinander konkurrieren und von erfahrenen Züchtern bewertet werden“, so Karl-Heinz Vogt, der speziell dem Aktionskreis Lügder Freibad (ALF) für die Bereitstellung des Freibades dankte.

Währenddessen harrten die 211 eigentlichen Hauptpersonen der größten Kaninchenschau im Kreisverband Weserbergland in ihren dekorativ geschmückten Käfigen der weiteren Programmpunkte. Und da hatten sich die Damen der Vereine einiges einfallen lassen: Es gab eine Tombola mit vielen attraktiven und teilweise skurrilen Preisen, und direkt an die Kaninchenausstellung angeschlossen präsentierten sie in einem Wettbewerb ihre Bastel- und Handarbeiten, die besonders in die kommende Weihnachtszeit passen. Hier wurde Anja Hasse mit „Winterstickereien“ Vereinsmeisterin, während Heike Meier als beste Gastausstellerin herausstach.

Die Siegerliste der Kaninchenschau setzt sich aus Züchtern beider Vereine zusammen. Emmertal-Meister wurden bei der Jugend Paul Marx, bei den Erwachsenen Karl-Heinz Vogt, Erhard Wiechert, Johann Schwer, Brigitte Marx, Matthias Trope, Dietmar Pinz, Werner Marx, Reinhard Lehling, Arnold v. Eulenburg und Andreas Mirschel.

Vereinsmeister des F 73 wurde Matthias Trope vor Dietmar Pinz und Andreas Mirschel sowie Dana-Sophie Trope.

Vereinsmeister des F 583 Karl-Heinz Vogt vor Brigitte Marx und Werner Marx. Den besten Rammler stellte Matthias Trope, die beste Häsin Karl-Heinz Vogt. Die beste Jungtier-Zuchtgruppe kam von Brigitte Marx. ar

Hans-Josef Stumpe (SPD Lügde), Karl-Heinz Vogt, Matthias Trope, Bürgermeisterin Elke Christina Roeder zusammen mit der Vereinsmeisterin Dana-Sophie Trope (v. li.). ar



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?