weather-image
17°

Lügdes bekanntestes Symbol wird auf den Köterberg aufgestellt / Dechen-Verein sorgt für Ersatz

Ein Osterrad als „Eye-Catcher“

LÜGDE. Seit 2013 trägt Lügde mit offizieller Genehmigung des NRW-Innenministeriums den Beinamen „Stadt der Osterräder“. Zu lesen ist das auf jedem Ortseingangsschild. Aber die Großgemeinde Lügde ist eine Flächengemeinde mit 88 Quadratkilometer und hat ihre Stadtgrenze auch auf dem Köterberg, dem höchsten Punkt des Weserberglandes, einem gern besuchten Tourismusziel, fernab vom Osterberg in der Kernstadt. Demnächst soll dort auch ein Original-Osterrad als „eyecatcher“ für das alte Brauchtum dort werben. Für das künftige Ausstellungsstück wurde jetzt Ersatz geschaffen.

veröffentlicht am 24.08.2017 um 18:03 Uhr

Dieter Stumpe vom Dechenvorstand ist mit den Fräsarbeiten von Bernhard Jaron sehr zufrieden: „Das ist wirklich gut gelungen.“ Hier werden die Vorlagen für die nächsten Buchstaben auf dem Rad festgeklebt. Foto: Afk
Avatar2

Autor

Achim Krause Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt