weather-image
27°
Auch Sabbenhausens HVV will mitmachen

Dorfplatz steht im Zentrum der Pläne

Sabbenhausen (yt). „Ich rede hier zu ihnen als Ortsbürgermeister und nicht als Vertreter des Fördervereins“, machte Karl-Heinz Klus auf der Versammlung des Sabbenhausener Heimat- und Verkehrsvereins deutlich. Sein Thema war der Dorfplatz, der auf dem Gebiet der Sabbenhausener Schule entstehen soll. Und er betonte: „Das ist ein Projekt nicht eines Vereins, sondern der Dorfgemeinschaft.“ Zum Sachstand berichtete er, dass der Glockenturm, der zu 80 Prozent brauchbar sei, erhalten werden solle und die Firma Ohms bereits mit entsprechenden Plänen beauftragt worden sei.

veröffentlicht am 07.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5295518_pn310_0603_4sp_yt_sab_hvv_33.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mitte April soll das bei einem Brand schwer beschädigte Gebäude abgerissen werden. „Das übernimmt eine Firma, denn Freiwillige aus dem Ort wären damit überfordert.“ Klus forderte die HVV-Mitglieder auf, sich in die Planungen einzubringen, und gab das Tempo vor: „Wenn die Pläne der Firma Ohms vorliegen, werde ich mich mit den Vorständen aller Vereine zusammensetzen, um dann in die Parkplanung einzusteigen.“ Er denke an eine Bruchsteinmauer, Spazierwege und Bänke, aber auch an fünf, sechs zusätzliche Parkplätze und einen Weg zum Kindergarten, um die Verkehrssituation zu entschärfen. „Beim Gottesdienst ist der Weg oberhalb der Kirche völlig blockiert, so dass der Bus nicht mehr durchkommt.“

Da der bisherige Brauch, das Weihnachtsbaumschmücken vor dem Feuerwehrgerätehaus zu feiern, auch einmal mit einem Löscheinsatz kollidieren könnte, regte er an, diese Feier auch auf dem neuen Dorfplatz zu begehen. „Strom, Wasser – alles ist da. Alle Vereine können auf den Platz zurückgreifen“, so Klus.

Ein HVV-Mitglied warf in die Debatte: „Der Glockenturm interessiert doch keinen, lassen wir doch den ehemaligen Klassenraum stehen, um unseren Enkeln zu zeigen, wo wir zur Schule gegangen sind.“ Und bekam eine prompte Absage: „Das wäre viel zu teuer.“

Der Heimat- und Verkehrsverein, der sich im vergangenen Jahr um die Verschönerung des Dorfes verdient gemacht hatte, wird auch 2012 wieder einiges bewegen. Das Dorffest wird allerdings erst später geplant. Denn das soll dann auf dem neuen Dorfplatz stattfinden.

Der Vorstand mit dem Vorsitzenden Andreas Reitmayer, seiner Stellvertreterin Gudrun Potthast, den Kassierern Stefan Vierus und Heinz von der Heide sowie den Schriftführern Elmar Steinhage und Mechthild Steinhage wurde bei den Wahlen bestätigt.

Zum Schluss nutzte noch Wolfgang Leite die Bühne, um den im Januar ins Leben gerufenen „Trekkerclub Wörmketal“ vorzustellen. Er berichtete von 28 Gründern, darunter dreien aus Bad Pyrmont. Leite: „Ich kann nur jedem empfehlen, wer noch keinen Trekker hat ...“. Der Verein wolle die gesamte Palette zu zeigen, von den Oldtimern bis zum High-Tech-Gerät.

Sabbenhausens HVV-Chef Andreas Reitmayer (li.) und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Klus. Foto: yt



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare