weather-image
22°

Herr Holm-Darsteller im Interview

Dirk Bielefeldt: „Ich verkleide mich nie“

Elbrinxen. Kultkomiker Dirk Bielefeldt schickt seine Figur Herr Holm in seinem neuen Programm „Alle Achtung“ durch die komplizierte Welt der modernen Technik. Am Samstag, 23. November, steht er um 20 Uhr in der Elbrinxer „Marktscheune“ auf der Bühne.

veröffentlicht am 21.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6746855_pn302_2111.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Herr Bielefeldt, wird es für Sie nie langweilig, Herrn Holm zu spielen?

Nein, solange ich mit dieser Figur Ideen habe, wird es nicht öde.

Warum bewegt sich Herr Holm wie eine Figur aus der Augsburger Puppenkiste?

Das stimmt. Ich habe das nie beabsichtigt, aber als es mir auffiel, fand ich es gut. Ich habe einen großen Hang zum Puppenspiel. Das fasziniert mich. Für das neue Programm habe ich Bauchreden gelernt, in Anlehnung an den Verkehrskasper, der in Hamburger Schulen über Sicherheit aufklärt. Das ist eher eine Kunst der Ablenkung und ich denke, ich bin ganz gut darin.

Gehen Sie manchmal in Uniform auf die Straße?

Nein, heute ist der Effekt weg. Früher, als ich noch nicht so bekannt war, war das lustiger. Da blieben die Leute stehen und wussten nicht, was sie davon halten sollen, wenn ich in Verkleidung ein Auto angehalten habe. Heute erkennen mich viele gleich.

Ich habe gehört, Sie wurden schon öfter festgenommen.

Ja, das stimmt. Als ich noch Straßentheater gemacht habe, musste ich regelmäßig auf die Wache, weil das Tragen einer Uniform in der Öffentlichkeit verboten ist. Außer es ist klar zu erkennen, dass ich kein echter Beamter bin. Streifenpolizisten haben mich dann abgeholt, obwohl ich auch oft vorher auf den Polizeistationen angerufen habe. Die Strafverfahren wurden aber immer eingestellt.

Sie haben in Paris studiert. Wie steht es heute mit den Französischkenntnissen?

Schlecht. Die Schule dort war sehr international und man musste nicht unbedingt französisch sprechen, nur verstehen. Leider hatte ich statt Französisch Latein in der Schule. Und das spricht ja kaum einer.

Als was verkleiden Sie sich im Karneval?

Ich verkleide mich nie. Bin kein Fan von so etwas. Vielleicht, weil das im Beruf schon gut abgedeckt ist. Natürlich feiere ich trotzdem mit.

Kennen Sie einen guten Polizistenwitz?

Ach Mist, da hatte ich doch neulich was (kurze Denkpause) Er fällt mir nicht ein. Ich bin kein Witzeerzähler. Die paar, die ich kenne, hab ich mir sogar mal aufgeschrieben.

Interview: Julia Rau



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?