weather-image
Matthias Eickmann stellt mit in Schieder aus

Die große Liebe zu den kleinen Bäumen

Lügde (jl). „Jeder Baum erzählt eine Geschichte“, sagt Matthias Eickmann (47) und streicht über die weichen Nadeln einer blauen Scheinzypresse, deren eine Seite deutlich sichtbar in einigen toten Aststümpfen endet. „Dieser hier hatte ein schweres Leben, er kommt aber irgendwie klar.“ Anderen, ebenmäßigeren Mikrobäumen in Eickmanns Garten sieht man hingegen an, dass sie es deutlich leichter hatten. Auch, wenn der Gestalter seine Geschöpfe mit Schere und Draht manipuliert, so tut er das doch in der Gewissheit, dass „jeder Baum seinen eigenen Charakter hat. Man kann damit nicht machen, was man will.“

veröffentlicht am 15.10.2009 um 22:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

Diese Kiefer ist einer der ältesten Bonsais, die der Lügder Matt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vor zehn Jahren hat den Lügder die Bonsai-Leidenschaft gepackt. Schuld daran ist ein Geschenk seiner Frau Wanda, „weil ich nicht noch mehr große Bäume im Garten haben wollte“, erinnert sie sich mit Blick auf das zeit- und kraftraubende Laubfegen auf dem Hang-Grundstück.

Beide sind längst Mitglieder des Bonsai-Arbeitskreises Lippe-Ost, dem Matthias Eickmann sogar seit drei Jahren vorsteht. Ebenfalls mit im Bunde ist der vielen Bonsai-Fans bekannte Dieter Arndt.

Etwa 100 von den Südostlippern sowie den Mitgliedern des Nachbar-Arbeitskreises Weserbergland gestaltete Bäume sind am Wochenende in Schieder zu sehen – bei der dritten Gemeinschaftsschau der beiden Gruppen im Schloss. Diesmal richten die Bonsai-Künstler den Fokus auf die Kleinsten der Kleinen: Die Sonderschau „Shohin und Mame“ im linken Schlossflügel präsentiert neben bis zu 25 Zentimeter großen „Shohin“- Bäumen auch maximal halb so große „Mame“.

Im Fürstensaal zeigen die Bonsai-Freaks ihre Werke der letzten fünf Jahre – vom japanischen Fächerahorn über Kiefern bis hin zu herbstlich gefärbten heimischen Laubbäumen und Lärchen.

Die Bonsai-Schau ist morgen und am Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Wer Tipps für den Umgang mit dem eigenen Baum braucht, kann ihn nach Schieder mitbringen. Am Rande der Schau gibt es eine Bonsai-Börse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt