weather-image
23°

Denkmalliste kein Politik-Thema mehr?

Lügde. Denkmalschutz-Angelegenheiten, in denen die zuständigen Experten der Behörde in Münster bereits ihr Fachurteil gefällt haben, sollen den Politikern im Lügder Bauausschuss künftig nicht mehr vorgelegt werden. „Das ist ein Geschäft der laufenden Verwaltung“, sagte Bürgermeister Heinz Reker (parteilos) gestern gegenüber den PN. Denn hier hätten die örtlichen Akteure gar keine Möglichkeit zur Entscheidung, da nur das Benehmen herzustellen sein, wie es im Amtsdeutsch heißt. Damit will Reker die Konsequenzen aus der Entscheidung der Lügder Bau-Politiker ziehen, den Elbrinxer Meierhof trotz nachgewiesener Denkmaleigenschaften nicht in die Denkmalliste der Stadt Lügde aufzunehmen (wir berichteten). Aufgrund dieses Beschlusses muss sich nun der Rat um die Angelegenheit kümmern. jl

veröffentlicht am 17.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?