weather-image
16°

Stadt muss 2015 noch mehr Unterhaltungskosten sparen – und die Fraktionen sollen nun beraten, wo

Deckel drauf aufs Bau-Budget

Lügde. Wünschen ist erlaubt. Aber manchmal ist schon vor Weihnachten klar, dass nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen werden. Das gilt auch für die diversen Erneuerungs- und Ausbesserungsarbeiten, die man im Lügder Bauamt auf dem Zettel hat. Denn binnen weniger Wochen ist das Budget dafür um mehr als ein Viertel zusammengeschmolzen: Hatten der Bauamtschef Günter Loges und seine Leute im Rathaus für das kommende Jahr zunächst noch mit 425 000 Euro kalkuliert, so steckte der Kämmerer bei den Haushaltsberatungen eine Summe bis zu maximal 400 000 Euro als Obergrenze ab. Schuld waren unerwartete Ausfälle bei den Gewerbesteuern (wir berichteten). Weil manches Unternehmen – sei es wegen steuermindernder Ausbau-Kosten oder aufgrund seiner wirtschaftlichen Lage – weniger zahlen wird als erhofft, hebt die Stadt 2015 die Steuern an und versucht, bei den Ausgaben zu sparen.

veröffentlicht am 11.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_7625340_pn301_1112_3sp_jl_Rasenmaeher_9645.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt